Cookie-Einstellungen
Wintersport

Neureuther vergibt Podestchance

SID
Felix Neureuther landete in dieser Saison bereits zweimal auf dem Podium
© getty

Felix Neureuther hat beim Weltcup-Riesenslalom im italienischen Alta Badia die große Chance auf seinen dritten Podestplatz in diesem Winter ausgelassen. Von Rang vier im ersten Lauf fiel der 31 Jahre alte Partenkirchner im Finale auf der anspruchsvollen "Gran Risa" auf Rang acht zurück.

Ganz vorne lag Marcel Hirscher (Österreich), der vor Henrik Kristoffersen (Norwegen/0,19 Sekunden zurück) seinen vierten Saisonsieg und den 35. insgesamt im Weltcup feierte.

"Ich habe nicht alles so gut getroffen, wie ich mir das vorgestellt habe, trotzdem kann ich mit dem achten Platz gut leben", sagte Neureuther, der am Ende 1,03 Sekunden Rückstand auf den drittplatzierten Victor Muffat-Jeandet (Frankreich) hatte, im ZDF. Knapp dahinter belegte Stefan Luitz (Bolsterlang) einen guten zehnten Rang, weiter auf der Suche nach seiner Bestform der vergangenen Jahre ist dagegen Fritz Dopfer (Garmisch). Der WM-Zweite im Slalom belegte nur Rang 17 und bekannte: "Die Enttäuschung ist ziemlich groß."

Dagegen überzeugte Dominik Schwaiger (Königssee). Mit der Startnummer 46 kämpfte er sich in seinem 16. Weltcup-Rennen zum dritten Mal zunächst in den zweiten Lauf, am Ende belegte er Rang 19 und erzielte damit das beste Resaltat seiner Karriere. "Das ist ein richtig guter Junge", sagte Neureuther.

Alles zum Wintersport

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung