Cookie-Einstellungen
Wintersport

Kolb und Herrmann verpassen Podest

SID
Hanna Kolb wurde Fünfter in Toblach
© getty

Hanna Kolb und Denise Herrmann haben beim Skilanglauf-Weltcup im italienischen Toblach knapp das Podest verpasst. Das DSV-Duo lief im Freistilsprint ins Finale der besten sechs Athletinnen vor, musste sich dort aber mit den Rängen fünf und sechs begnügen.

Maiken Caspersen Falla und Ingvild Flugstad Östberg sorgten wie schon bei Olympia in Sotschi für einen norwegischen Doppelsieg.

Zwei Deutsche in einem Sprint-Finale hatte es zuletzt am 31. Dezember 2013 in Lenzerheide gegeben. Kolb (Buchenberg), Junioren-Weltmeisterin von 2012, durfte sich am Ende über ihr bestes Karriere-Ergebnis in einem Weltcup außerhalb einer Mini-Tour freuen. Für Herrmann (Oberwiesenthal) war es das beste Resultat der Saison. Im Februar 2014 hatte die 26-Jährige ebenfalls in Toblach als Zweite ihr bislang bestes Ergebnis erzielt.

Platz drei für Stina Nilsson

Rang drei ging an die am vergangenen Wochenende in Davos siegreiche Schwedin Stina Nilsson. Die DSV-Starterinnen Sandra Ringwald (Schonach) und Lucia Anger (Oberstdorf) scheiterten im Viertelfinale, sammelten aber als 13. und 14. ebenfalls Weltcup-Punkte.

Für Nicole Fessel (Oberstdorf) war ebenso wie für die Gesamtweltcup-Führende Therese Johaug aus Norwegen bereits in der Qualifikation Endstation.

Deutsche Herren enttäuschen

Bei den Herren hat beim Federico Pellegrino seinen zweiten Sieg in Folge gefeiert. Der Italiener gewann den Freistilsprint vor heimischem Publikum vor Simeon Hamilton (USA) und Andrew Young (Großbritannien). Erstmals in dieser Saison stand somit kein Norweger auf dem Podest.

Die deutschen Männer erlebten eine herbe Enttäuschung. Sebastian Eisenlauer (Sonthofen/44.), Rückkehrer Josef Wenzl (Zwiesel/61.), Thomas Bing (Dermbach/63.) und Andreas Katz (Baiersbronn/70.) scheiterten allesamt bereits in der Qualifikation.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung