Cookie-Einstellungen
Wintersport

"Habe Angst um den Ruf des Biathlons"

SID
Ole Einar Bjoerndalen sorgt sich um die Zukunft des Biathlons
© getty

Biathlon-Rekordweltmeister Ole Einar Björndalen hat sich nach den jüngsten Doping-Enthüllungen erneut besorgt um die Außendarstellung seiner Sportart gezeigt.

"Ich habe schon Angst um den Ruf des Biathlons. Es gibt leider immer Athleten, die die Abkürzung zum Erfolg nehmen, und es ist sehr schwierig, da gegenzusteuern", sagte der Norweger einen Tag vor dem WM-Start in Kontiolahti/Finnland der Tageszeitung "Die Welt".

Als Teil der Athletenkommission der Skijäger versucht der achtmalige Olympiasieger seinen Teil dazu beizutragen, dass der Sport künftig sauberer wird. "Wir versuchen, mehr und mehr Dopingtests durchzuführen. Es muss mehr Geld investiert werden, damit die IBU mehr in die Anti-Doping-Arbeit stecken kann", sagte Björndalen: "Wir kommen schon voran, aber die Sportler, die den falschen Weg gehen, sind oft einen Schritt voraus."

Zuletzt waren der ehemalige ukrainische Biathlet Sergej Sednew und der Russe Alexander Loginow vom Weltverband IBU nachträglich des Dopings überführt worden.

Die Biathlon WM 2015 im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung