Wintersport

Deutschland unterliegt Tschechien

SID
Die deutschen Curler um John Jahr mussten bei der WM in Peking einen Rückschlag hinnehmen
© getty

Die deutschen Curler sind bei der Weltmeisterschaft in Peking am Mittwoch mit einer Niederlage in den fünften Wettkampftag gestartet. Das Team um Skip John Jahr unterlag den bis dato in acht Partien lediglich dreimal siegreichen Tschechen mit 4:8. Die Begegnung war bereits nach neun Ends entschieden, nachdem Deutschland nach einem 0:3-Fehlstart konsequent einem Rückstand hinterhergelaufen war.

Mit der Bilanz von je vier Siegen und Niederlagen ist der Einzug ins Halbfinale für die auf Platz sechs abgerutschten Deutschen drei Runden vor Schluss damit wieder etwas in die Ferne gerückt.

"Das Spiel war auf beiden Seiten von vielen Fehlern geprägt. Gewonnen hat letztlich das Team, das weniger Fehler gemacht hat. Wir haben die Stimmung vom Sieg über Norwegen leider nicht mitnehmen können. Die Jungs haben häufiger mit ihren Steinen und deren Länge gehadert und an ihren Entscheidungen gezweifelt", analysierte Bundestrainer Martin Beiser.

Nächste Partie gegen Japan

Unabhängig vom weiteren Turnierverlauf haben sich der 48-jährige Jahr und seine Teamkollegen aber bereits für ihre schwache Vorstellung bei Olympia rehabilitiert. Im russischen Sotschi hatten sie von neun Spielen nur eins gewonnen und am Ende den zehnten und letzten Platz belegt. Der 48 Jahre alte John Jahr wird sich nach Peking vom internationalen Eis zurückziehen.

Um 12 Uhr deutscher Zeit bestreiten die Deutschen ihre neunte Partie gegen das mit einer Bilanz von 6:2 Siegen favorisierte Japan.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung