-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

DSV-Biathleten verpassen das Podest

SID
Benedikt Doll war bester Deutscher als Siebter
© getty

Die deutschen Biathleten sind trotz einer starken Aufholjagd auch zum Abschluss des Weltcups im finnischen Kontiolahti am Podest vorbeigelaufen. Als bester Athlet des DSV beendete Benedikt Doll das Verfolgungsrennen auf dem siebten Platz.

Die DSV-Skijäger hatten die 12,5 km nach schwachen Leistungen im Sprint mit großen Rückständen in Angriff genommen, zudem erschwerte teils böiger Wind die Bedingungen am Sonntag erheblich.

Bereits seinen dritten Sieg in Ostfinnland feierte der Norweger Johannes Thingnes Bö. Der 20-Jährige leistete sich fünf Strafrunden und siegte dennoch vor Martin Fourcade (Frankreich/3), der zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewann. Rang drei ging an Björn Ferry (Schweden/3)

Zweitbester Deutscher war Simon Schempp (Uhingen/2) auf dem neunten Platz, dahinter verbesserte sich Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/4) auf den zwölften Rang. Erik Lesser (Frankenhain/3) wurde 37. und überquerte damit zwei Plätze vor Florian Graf (Eppenschlag/5) die Ziellinie.

In der kommenden Woche stehen am legendären Holmenkollen in Oslo die letzten Wettkämpfe der langen Olympiasaison auf dem Programm. Danach verabschieden sich die Skijäger in die Sommerpause.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung