-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Peiffer nur auf Platz 20

SID
Nach dem Sprint lag Arndt Peiffer noch auf Platz drei
© getty

Eklatante Schwächen am Schießstand haben Biathlet Arnd Peiffer beim Weltcup im slowenischen Pokljuka eine vordere Platzierung gekostet.

Der 26-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld leistete sich im Verfolgungsrennen über 12,5 km sechs Fehler und landete trotz guter Ausgangsposition nur auf dem 20. Rang.

Peiffer war als Sprint-Dritter mit nur 2,7 Sekunden Rückstand und damit besten Aussichten auf seinen zehnten Weltcupsieg in die Loipe gegangen.

Beim Sieg des Russen Anton Schipulin (ein Fehler) war daher Daniel Böhm (Buntenbock/drei Fehler) auf dem 16. Platz der beste Athlet des DSV. Platz zwei ging an Björn Ferry (Schweden) vor Altmeister Ole Einar Björndalen (Norwegen).

"Das war ein ziemlich schlechtes Schießen, damit bin ich natürlich nicht zufrieden. Irgendwie war der Wurm drin", sagte Peiffer, der nach dem ersten Schießen noch geführt hatte, im "ZDF".

Keine Chance für Doll, Graf und Kühn

Die weiteren Deutschen hatten sich durch schwache Leistungen bereits im Sprint ihre Chancen auf ein gutes Resultat verbaut. Benedikt Doll (Breitnau/4) landete auf dem 38. Platz, Florian Graf (Eppenschlag/4) wurde 40. Johannes Kühn (Reit im Winkl/8) überquerte als 45. die Ziellinie.

Nach dem Verfolgungsrennen der Frauen (13.25 Uhr) beenden am Sonntag die Massenstarts den drittletzten Weltcup. In der kommenden Woche finden Rennen im finnischen Kontiolahti statt, ehe zum Abschluss der Olympiasaison der Weltcup am legendären Holmenkollen in Oslo auf dem Programm steht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung