Cookie-Einstellungen
Wintersport

Deutsche Skicrosser verpassen Podest

SID
Daniel Bohnacker gewann am 12. Januar 2011 das Rennen in L'Alpe d'Huez
© Getty

Die deutschen Skicrosser hatten nach zuletzt erfolgreichen Auftritten beim Weltcup im französischen Alpe d'Huez diesmal nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun. Als beste Fahrer des Deutschen Skiverbandes kamen Daniel Bohnacker und Christina Manhard auf die Ränge zehn und 15.


"Wir hatten uns in der Qualifikation beim Material vergriffen uns so eine gute Ausgangssituation eingebüßt", sagte der Sportliche Leiter der Skicrosser, Heli Herdt.

Das Rennen bei den Männern gewann der Slowene Filip Flisar, bei den Frauen war die Schweizerin Sanna Lüdi nicht zu schlagen.

Anna Wörner auf Rang 18

Anna Wörner vom SC Partenkirchen kam auf den 18. Platz, nachdem sie in der vergangenen Woche in St. Johann als Zweite den Sieg knapp verpasst hatte.

Währenddessen durfte DSV-Athletin Heidi Zacher nach ihrem Unterschenkeloperation am Mittwoch das Krankenhaus wieder verlassen.

Die 23 Jahre alte Lenggrieserin war beim Weltcup in St. Johann schwer gestürzt und hatte sich dabei den Unterschenkel gebrochen. In dieser Saison wird Zacher kein Rennen mehr bestreiten können.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung