Cookie-Einstellungen
Wintersport

Skispringen: Freund bei Stoch-Sieg Sechster

SID
Für Severin Freund reichte es nur für den sechsten Platz im Finale des Sommer-Grand-Prix
© Getty

Die deutschen Skispringer sind beim Finale des Sommer-Grand-Prix in Klingenthal erneut am Podest vorbei geflogen. Für Severin Freund reichte es nur für den sechsten Platz.

Beim Finale des Sommer-Grand-Prix im sächsischen Klingenthal reichte es für Severin Freund (Rastbüchl) als bestem DSV-Adler nach Weiten von 127,5 m und 124,5 m mit 231,9 Punkten nur für den sechsten Platz. Den Sieg sicherte sich ganz überlegen Kamil Stoch (Polen/279,3), der zum dritten Mal in Serie in Sachsen gewann. Zweiter wurde Gregor Schlierenzauer (Österreich/254,1) vor Roman Koudelka (Tschechien/251,4).

Winkler zweitbester Deutscher

Als zweitbester Deutscher landete David Winkler (Winterberg/216,5) auf Rang 16. Auch Michael Neumayer (Berchtesgaden/211,4) schaffte es als 18. noch in die Top 20. Der viermalige Weltmeister Martin Schmitt (Furtwangen/200,0) als 27., Maximilian Mechler (Isny/197,9) als 28. und Felix Bordauf (Aue/191,4) als 29. komplettierten das deutsche Ergebnis im Finaldurchgang. Hoffnungsträger Richard Freitag (Aue/92,4) verpatzte den Sprung auf seiner Heimatschanze völlig und schied bereits nach dem ersten Durchgang als 41. aus.

Morgenstern verzichtet auf Start

Schon vor dem letzten Springen der Sommertour vor 7400 Zuschauern in der Vogtland-Arena lag der dreimalige Olympiasieger Thomas Morgenstern (620 Punkte) aus Österreich in der Gesamtwertung uneinholbar in Führung und verzichtete auf einen Start.

Der 24-Jährige gewann die Sommer-Serie nach 2003 und 2007 bereits zum dritten Mal. Zweiter wurde Kamil Stoch (505), Dritter Tom Hilde (Norwegen/434). Als bester Deutscher der Gesamtwertung belegte Richard Freitag (265) Rang sieben. Severin Freund (216) wurde Zehnter.

Zum Wintersport auf SPOX

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung