-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Kombinierer beenden Saison mit Doppelsieg

SID
Johannes Rydzek siegt in Lahti vor Eric Frenzel
© Getty

Mit dem zweiten Doppelsieg haben die deutschen Kombinierer im finnischen Lahti die Weltcup-Saison erfolgreich beendet. Johannes Rydzek lag im Ziel eine Schubreite vor Weltmeister Eric Frenzel.

Minutenlang musste er warten, dann war sein erster Weltcup-Erfolg perfekt. Kombinierer Johannes Rydzek (Oberstdorf) hat dem deutschen Team zum Abschluss der Saison in Lahti gemeinsam mit dem Oberwiesenthaler Eric Frenzel einen krönenden Abschluss beschert. Im Foto-Finish setzte sich der 19-Jährige um eine Schuhbreite gegen Weltmeister Frenzel durch. Rydzek und Frenzel sorgten damit für den zweiten deutschen Doppelsieg binnen 24 Stunden.

"Das ist Wahnsinn. Ich war selbst überrascht, denn ich habe Eric vorn gesehen", sagte der Junioren-Weltmeister nach seinem Triumph. Mit einem Rückstand von 0,9 Sekunden wurde der Österreicher Felix Gottwald in seinem letzten Weltcup-Einsatz Dritter, Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) landete nach seinem Sieg vom Freitag mit 41,3 Sekunden Rückstand nur auf Platz 15.

13-köpfige Spitzengruppe

Das Langlauf-Rennen wurde von einer 13-köpfigen Spitzengruppe geprägt, nachdem der norwegische Sprungsieger Haavard Klemetsen nach fünf Kilometern eingeholt worden war. An der Spitze bestimmte Frenzel, der als Siebter mit einem Rückstand von 53 Sekunden ins Rennen gegangen war, das Tempo. Am letzten Anstieg erhöhte der Weltmeister noch einmal die Geschwindigkeit, setzte sich jedoch nicht von seinen Verfolgern ab.

Als Führender bog Frenzel auf die Zielgerade ein und sah lange wie der sichere Sieger aus. Erst mit den letzten Stockschüben schob sich Rydzek an ihn heran und schließlich auch vorbei. "Es war wohl nicht die schöne Art von mir, denn Eric hat die ganze Zeit an der Spitze das Tempo gemacht", sagte Rydzek.

Bundestrainer Hermann Weinbuch fand aber keinen Anlass zur Kritik. "Eric hatte den Sieg verdient. Aber wenn jemand anderes von uns am Ende vorne liegt, ist das auch gut", sagte der 50-Jährige, der nach einem schwachen Saisonstart ein positives Fazit zog und vor allem die jungen Akteure lobte: "Es ist erstaunlich, dass sie nach einer so langen Saison im Laufen noch so schnell sind."

Mit den zwei abschließenden Doppelsiegen haben sich die DSV-Athleten auch im Weltcup-Gesamtklassement gute Platzierungen gesichert. Frenzel wurde Vierter, Rydzek Sechster und Kircheisen Siebter. Schon vor dem abschließenden Rennen stand der französische Olympiasieger Jason Lamy Chappuis als Gesamtsieger fest.

Nordische Kombination im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung