Cookie-Einstellungen
Wintersport

Weltcup-Auftakt mit guten Aussichten

SID
Maria Riesch unterstützt die Bewerbung Münchens für die olympischen Winterspiele 2018
© Getty

Angeführt von Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch geht beim Weltcup-Auftakt der alpinen Ski-Rennläufer am kommenden Wochenende in Sölden ein neunköpfiges Aufgebot des DSV an den Start.

Angeführt von Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch geht beim Weltcup-Auftakt der alpinen Ski-Rennläufer am kommenden Wochenende im österreichischen Sölden ein neunköpfiges Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) an den Start.

Die Partenkirchnerin gehört beim traditionellen Riesenslalom auf dem Rettenbachgletscher neben Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg (Kreuth) und Weltmeisterin Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) zu den Anwärterinnen auf ein Top-Resultat.

Vordere Plätze sind das Ziel

"Unser Ziel ist es, mit guten Leistungen vordere Platzierungen zu belegen. Kathrin Hölzl, Viktoria Rebensburg und Maria Riesch räume ich dabei die besten Chancen ein", sagte der neue Damen-Cheftrainer Tom Stauffer.

Er nominierte für die insgesamt sechs Startplätze außerdem Maria Rieschs Schwester Susanne sowie Lena Dürr (Germering) und Carolin Fernsebner (Ramsau). Das Rennen der Frauen findet am Samstag statt, die bis dato letzte deutsche Siegerin beim Weltcup-Auftakt war 2000 Martina Ertl-Renz.

Für das Rennen der Männer am Sonntag sicherte sich Stefan Luitz (Bolsterlang) den dritten Startplatz neben Felix Neureuther (Partenkirchen) und Fritz Dopfer (Garmisch). Der Allgäuer hatte im vergangenen März überraschend Silber bei der Junioren-WM gewonnen.

München 2018: Maria Riesch will vermitteln

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung