-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Olympia-Traum von Nadia Fanchini zerplatzt

SID
Nach ihrem üblen Sturz bestätigte sich für Nadia nun die schlimmste Befürchtung: Olympia-Aus
© Getty

Das italienische Olympia-Team muss ohne Medaillenkandidatin Nadia Fanchini nach Vancouver reisen. Die Ski-Rennläuferin zog sich in St. Moritz einen doppelten Kreuzbandriss zu.

Die Olympischen Spiele in Vancouver finden ohne Medaillenanwärterin Nadia Fanchini statt. Die Ski-Rennläuferin aus Italien, im Februar 2009 WM-Dritte in der Abfahrt, zog sich bei einem Sturz am Sonntag im schweizerischen St. Moritz einen Kreuzbandriss in beiden Knien zu.

Die 23-Jährige hatte zuvor schon wegen eines weiteren Kreuzbandrisses, Herzrhythmusstörungen und eines Bruchs des Handgelenks zum Teil lange Zwangspausen einlegen müssen. Ihre ältere Schwester Elena, 2005 WM-Zweite in der Abfahrt, hatte die Saison 2008/2009 wegen eines Kreuzbandrisses verpasst.

Die Ergebnisse aus St. Moritz

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung