-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Olympia ohne Schweizer Ski-Hoffnung Lara Gut

SID
Fährt verletzungsbedingt nicht nach Vancouver: Lara Gut
© sid

Die zweimalige Schweizer WM-Silbermedaillengewinnerin Lara Gut wird nach einer OP an der Hüfte nicht rechtzeitig für die Olympischen Winterspiele fit und tritt nicht an.

Schlechte Nachricht für die Schweizer Ski-Fans: Die Olympischen Spiele in Vancouver (12. bis 28. Februar) finden ohne die 18 Jahre alte Medaillenhoffnung Lara Gut statt.

Wie ihr Vater und Trainer Pauli Gut der französischen Nachrichtenagentur "AFP" erklärte, wird die zweimalige Silbermedaillengewinnerin der WM 2009 nach einer Hüftoperation nicht mehr rechtzeitig fit.

"Wussten, dass es eng werden würde"

"Jetzt ist es offiziell. Wir wussten, dass es eng werden würde. Die Vorbereitungszeit war zu kurz. Lara wird erst Anfang Februar wieder auf den Skiern stehen können", sagte Pauli Gut.

Lara Gut, Vize-Weltmeisterin in Abfahrt und Super-Kombination, hatte sich Ende September beim Riesenslalom-Training in Saas-Fee eine Hüftluxation zugezogen.

Im Moment ist lediglich Training in der Turnhalle und im Schwimmbad möglich.

"Seit ihrem Unfall war klar, dass es für eine Olympia-Teilnahme sehr eng werden würde," sagte der Schweizer Cheftrainer Hugues Ansermoz.

"Man hofft natürlich immer, aber wenn Lara nicht bei 100 Prozent ihrer Möglichkeiten ist, macht es keinen Sinn, an den Start zu gehen. Sie ist ja noch jung und bekommt sicher noch die Gelegenheit, das Abenteuer Olympia später zu erleben."

Pärson gibt Entwarnung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung