Cookie-Einstellungen
Wintersport

Drei DSV-Adler packen Quali am Kulm

SID
Michael Uhrmann zeigt zumindest im Training derzeit aufsteigende Form
© sid

Bei der Quali zum Weltcup-Skifliegen am Kulm haben sich drei DSV-Adler qualifiziert. Michael Uhrmann und Michael Neumayer flogen auf drei und vier, auch Andreas Wank kam durch.

Michael Uhrmann und Michael Neumayer haben ihre ansteigende Form auch bei der Qualifikation für die beiden Weltcup-Skifliegen am Wochenende in Bad Mitterndorf unter Beweis gestellt.

Mit jeweils 189 Metern erreichte das Duo die Plätze drei und vier und schaffte damit locker den Sprung unter die besten 30 Skispringer, die am Kulm neben den zehn bereits vorqualifizierten Athleten antreten dürfen. Die Bestweite erzielte Antonin Hajek aus Tschechien (200,5 Meter), der als einziger die 200-Meter-Marke knackte.

Mechler und Queck scheitern

Pascal Bodmer, derzeit bester deutscher Weitenjäger und für den Wettkampf gesetzt, kam auf bescheidene 173,5 Meter. Neben Uhrmann und Neumayer qualifizierte sich auch Andreas Wank (157,5 Meter) für das erste Ski-Fliegen des Olympia-Winters.

Maximilian Mechler (138,5 Meter) und Danny Queck (131,5) schieden aus. Von den Top-Athleten gelang dem Österreicher Gregor Schlierenzauer mit 193 Metern die größte Weite. Vierschanzentournee-Gewinner Andreas Kofler aus Österreich hatte noch Probleme und kam nur auf 173 Meter.

Andreas Kofler gewinnt 58. Vierschanzentournee

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung