Cookie-Einstellungen
Wintersport

Beier/Beier unter ihren Erwartungen

SID
Christina Beier und William Beier belegten 2008 bei der EM den 15. Rang
© sid

Christina und William Beier haben sich nach dem Pflichttanz bei der EM in Tallinn nur auf einem enttäuschenden 13. Rang positioniert. Ziel des Paares ist eine Top-Ten-Platzierung.

Mit einem etwas verhaltenen Tango Romantica sind Christina und William Beier aus Dortmund in die europäischen Titelkämpfe der Eiskunstläufer in Tallinn gestartet. Die deutschen Eistanz-Meister blieben mit 29,41 Punkten etwas unter ihren Erwartungen und nehmen nach dem Pflichttanz den 13. Platz ein.

"Sie sind ein bisschen mit angezogener Handbremse gelaufen und können es besser", sagte Bundestrainer Martin Skotnicky, der seinen beiden Schützlingen mehr als 30 Zähler zugetraut hatte.

Das bereits für die Olympischen Winterspiele in Vancouver qualifizierte Geschwisterpaar hatte nach einjähriger Pause in dieser Saison wieder zusammengefunden und strebt in der estländischen Hauptstadt eine Top-Ten-Platzierung an.

Aufholjagd beim Originaltanz

Dieses Ziel hat Christina Beier ungeachtet eines kleinen Wacklers beim Pflichttanz auch noch nicht aus den Augen verloren:

"Der Originaltanz ist unser starker Teil, da können wir noch aufholen." Dieser Wettbewerbsteil wird am Donnerstag (12 Uhr) ausgetragen.

An die Spitze der Konkurrenz setzten sich Oksana Domnina und Maxim Schabalin mit 42,78 Punkten. Den Weltmeistern aus Russland am nächsten kamen ihre Landsleute und Titelverteidiger Jana Chochlowa und Sergej Nowitzki (37,87). Die Italiener Federica Faiella und Massimo Scali belegten mit 37,47 Zählern Rang drei.

Savchenko/Szolkowy vor EM entspannt

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung