Cookie-Einstellungen
Wintersport

Hölzl gewinnt den Riesenslalom

Von SPOX
Kathrin Hölzl war in beiden Läufen bärenstark und gewann verdient den Riesenslalom von Aspen
© Getty

Didier Cuche fuhr wie ein Derwisch den Hang von Lake Louise herunter, aber Freude wollte sich nicht einstellen. Im Riesenslalom der Damen bezwang Kathrin Hölzl ihre Nerven.

Ski-Weltmeisterin Kathrin Hölzl ist beim Riesenslalom in Aspen zu ihren ersten Sieg im alpinen Weltcup gefahren. Die 25-Jährige aus Bischofswiesen, die im Februar im französischen Val d´Isere etwas unerwartet WM-Gold gewonnen hatte, siegte in 2:09,63 Minuten mit 0,24 Sekunden Vorsprung vor Kathrin Zettel aus Österreich.

Dritte wurde überraschend die Italienerin Frederica Brignone (1,13 Sekunden zurück). Hölzl gelang der erste deutsche Riesenslalom-Sieg, seit Martina Ertl im Oktober 2003 im österreichischen Sölden Platz eins belegt hatte.

Zweiter Sieg für deutsche Damen

Für die deutschen Ski-Damen war es zugleich der zweite Sieg im dritten Saison-Rennen. Zuvor hatte Maria Riesch den Slalom im finnischen Levi gewonnen.

Die Partenkirchenerin belegte diesmal mit einem Rückstand von 3,28 Sekunden auf ihre Zimmergenossin Rang 14. Junioren-Weltmeisterin Viktoria Rebensburg erreichte im Endklassement mit 2,20 Sekunden Rückstand auf Hölzl Rang 10.

Hölzl, Maria Riesch und Rebensburg waren die einzigen deutschen Starterinnen auf der anspruchsvollen Piste Ruthie´s Run. Alle drei hatten sich bereits für die Olympischen Spiele 2010 in Vancouver qualifiziert. Beim ersten Saisonrennen, dem Riesenslalom in Sölden hatten Hölzl und Rebensburg die Ränge sieben und acht belegt, Maria Riesch Rang 18.

Cuche gewinnt abfahrt in Lake Lousie

Altmeister Didier Cuche ist zu Beginn der olympischen Saison in bestechender Verfassung. Nach seinem Sieg zum Auftakt des Weltcup-Winters beim Riesenslalom im österreichischen Sölden gewann der 35 Jahre alte Super-G-Weltmeister aus der Schweiz auch die erste Abfahrt.

Im kanadischen Lake Louise feierte Cuche seinen zehnten Weltcup-Sieg in 1:50,31 Minuten vor dem Italiener Werner Heel (0,44 Sekunden zurück) und Riesenslalom-Weltmeister Carlo Janka aus der Schweiz (0,62). Bester deutscher Teilnehmer war Andreas Strodl (Partenkirchen), der mit 2,37 Sekunden Rückstand die Weltcup-Ränge nur knapp verpasste.

Stephan Keppler (Ebingen/2,39), Felix Neureuther (Partenkirchen) bei seiner Abfahrts-Premiere im Weltcup (2,61 Sekunden zurück), Tobias Stechert (Oberstdorf/2,63) und Peter Strodl (Partenkirchen/4,03) kamen ebenfalls nicht unter die ersten 30. Überschattet wurde das Rennen von einem furchterregenden Sturz des Amerikaners T.J. Lanning.

Der 25-Jährige fädelte bei einer Geschwindigkeit von um die 120 km/h nach einem Fahrfehler an einem Richtungstor ein, bei seinem anschließenden Überschlag verdrehte er sich das linke Bein. Lanning konnte sich am Rande der Piste selbst aufsetzen, schrie aber vor Schmerzen, ehe er mit dem Hubschrauber abtransportiert wurde.

Hier gibt's die Rennen im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung