-->
Cookie-Einstellungen
Wintersport

Sturz im Super-G beendet Strodls WM-Träume

SID
Für Andreas Strodl ist die alpine Ski-WM in Val d'Isere schon beendet
© Getty

Für Andreas Strodl ist die Ski-WM in Val d´Isere beendet, bevor sie begonnen hat. Bei einem Sturz im Super-G zog sich der 21-Jährige im Knie eine Zerrung mit Knochenstauchung zu.

Für Ski-Rennläufer Andreas Strodl (Partenkirchen) ist die alpine Ski-WM in Val d´Isere bereits nach dem ersten Rennen beendet.

Bei seinem Sturz im Super-G auf der Piste Bellevarde erlitt der Speedspezialist am rechten Knie eine Zerrung mit Knochenstauchung und muss daher eine etwa zehntägige Trainings- und Wettkampfpause einlegen.

Eine in der früheren Olympiastadt Albertville durchgeführte Computertomographie erbrachte dieses Ergebnis, das für den 21-Jährigen das WM-Aus bedeutet. Er wird in den kommenden Tagen nach Deutschland zurückkehren.

Gesamt-Weltcup-Stand der Herren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung