Cookie-Einstellungen
Volleyball

Klare Niederlage gegen Serbien

SID
Margareta Kozuch war bei der Auftaktniederlage noch eine der besten Deutschen
© getty

Die deutschen Volleyballerinnen haben zum Grand-Prix-Auftakt eine überraschend klare Niederlage gegen Serbien kassiert. Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti unterlag dem Vorjahresdritten im südkoreanischen Hwaseong mit 0:3 (24:26, 20:25, 15:25).

"Allein in der Annahme waren wir heute extrem schwach. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir mal zwölf Asse gegen uns in einem Spiel bekommen haben. Da wir auch in weiteren Elementen deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben sind, hatten wir keine Siegchance", sagte Guidetti.

Spielführerin Margareta Kozuch und Maren Brinker waren mit je sieben Zählern noch die Besten ihres Teams. Bei den Serbinnen überzeugte besonders Diagonalangreiferin Sanja Malagurski (20 Punkte).

Beim letzten Test vor der Abreise nach Asien hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) den Europameister von 2009 noch knapp geschlagen.

Gegen Südkorea unter Druck

In Südkorea steht das DVV-Team vor dem Duell mit dem Gastgeber (Samstag, 7.10 Uhr) nun bereits unter Druck. Zum Abschluss wartet noch Thailand (Sonntag, 10.40 Uhr, alle MESZ).

Es folgen die Vorrundenturniere im türkischen Ankara (8. bis 10. August) sowie in Kaliningrad/Russland (15. bis 17. August). Die ersten vier Mannschaften der Zwölfer-Gruppe qualifizieren sich für die Finalrunde vom 20. bis 24. August in Tokio.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung