Cookie-Einstellungen
UFC

UFC - Fünf Fragen zur Niederlage von Conor McGregor: Welche Optionen hat "The Notorious" nun?

Von Max Schrader
Dustin Poirier gewann bei UFC 257 gegen Superstar Conor McGregor.

UFC-Superstar Conor McGregor hat gegen Dustin Poirier die nächste Niederlage hinnehmen müssen. Was bedeutet der Kampf für beide Fighter und die UFC? Was sind die Optionen von "The Notorious" und was macht Khabib Nurmagomedov? Fragen und Antworten.

Ihr könnt den Kampf McGregor vs. Poirier im Re-Live in voller Länge auf DAZN sehen.

1. Was ist eigentlich passiert?

Für Conor McGregor sollte es der Startschuss für den großen Angriff Richtung Titel werden, der Kampf endete allerdings in einem Desaster. Noch nie zuvor war der Ire ausgeknockt worden - bis zum 24. Januar 2021 als Dustin Poirier "The Notorious" in der zweiten Runde bei UFC 257 durch mehrere Schläge zur Strecke brachte.

Dabei fing der Kampf aus McGregors Sicht gut an. In typischer Art und Weise übte er viel Druck aus und landete einige Treffer. Szenen, die an den "alten Conor" erinnerten. Poirier landete aber einige Legkicks, die McGregor mit der Zeit zusetzten. So wurde er seinem Speed beraubt und humpelte. Poirier nutzte das aus, landete einige Treffer und zwang Schiedsrichter Herb Dean den Kampf nach 2:32 Minuten der zweiten Runde zum Abbruch.

"Mein Bein war tot", erklärte McGregor nach dem Kampf. "Ich habe mich nicht darauf eingestellt und das war es dann. Gut gemacht von Dustin, ich freue mich für ihn." Einen Grund für seine Niederlage sah McGregor darin, dass er seit einem Jahr nicht mehr im Octagon gestanden hatte. Damals besiegte er Donald "Cowboy" Cerrone, der bereits seine besten Tage hinter sich hatte, nach 40 Sekunden. Da die UFC ihm aber keinen passenden Gegner anbot, trat er infolgedessen zurück - zum dritten Mal innerhalb vier Jahren.

"Ich habe alles erreicht, nur Champion kann ich mich noch nicht nennen", erklärte Dustin Poirier nach seinem überraschenden Sieg. "Ich will der Champ sein." Die aktuelle Nummer zwei der Leichtgewichtswelt hat sich von seiner Niederlage gegen Khabib Nurmagomedov bei UFC 242 erholt. Bereits im Juni vergangenen Jahres stand "The Diamond" wieder im Octagon, als er Dan Hooker besiegt hatte.

Werbung
Werbung