UFC

UFC-Präsident Dana White bestätigt: Drei Events in acht Tagen geplant

Von SPOX
Tony Ferguson kämpf im Main Event von UFC 249 gegen Justin Gaethje.

UFC-Präsident Dana White hat einen Plan vorgestellt, trotz der Corona-Krise mehrere MMA-Kämpfe auszutragen. Im Mai sollen innerhalb von acht Tagen drei Events ausgetragen werden.

"Sie wollen kämpfen. Leute fragen uns und wollen kämpfen", erzählte UFC-Präsident Dana White in einem Instagram Live mit ESPN. "Wir stellen drei Fightcards in einer Woche zusammen. Die, die kämpfen wollen, werden Kämpfe bekommen", fügte er hinzu.

Im Hauptkampf von UFC 249 sollen am 9. Mai Tony Ferguson und Justin Gaethje gegeneinander um den Interimsgürtel im Leichtgewicht antreten. "Der Sieger wird gegen Khabib Nurmagomedov antreten", bestätigte White. Khabib soll laut White wieder im September oder Oktober für Kämpfe zur Verfügung stehen.

Laut White wurden bereits zehn weitere Kämpfe zur Fightcard hinzugefügt. Darunter auch der Bantamgewicht-Titelkampf zwischen Henry Cejudo und Dominick Cruz als Co-Hauptkampf.

UFC-Kämpfe sollen in Jacksonville stattfinden

Die beiden anderen Events werden am 13. und am 16. Mai stattfinden. Laut White würden die Fightcards im Moment noch zusammengestellt und bald verkündigt werden. "Sport ist ein wichtiger Bestandteil im Alltag der Menschen und kann in schwierigen Zeiten für Ablenkung sorgen. Wir freuen uns darauf, den Fans wieder die UFC bieten zu können", teilte zudem ESPN in einem Statement mit.

Laut Informationen von ESPN sollen die Kämpfe in Jacksonville, Florida, stattfinden. Jacksonvilles Bürgermeister Lenny Curry bestätigte zwar, dass die UFC Kämpfe in seiner Stadt plane, in welcher Arena diese aber ausgetragen werden könnten, gab er nicht bekannt. In den letzten Wochen wurde in den amerikanischen Medien immer wieder spekuliert, dass die UFC ihre Events auf einer künstlichen Insel austragen könnte.

UFC 249 war eigentlich für den 18. April geplant, doch aufgrund der Corona-Pandemie musste dieses, wie fünf weitere UFC-Veranstaltungen, verschoben werden. Ein Plan von Dana White, das Event in einem Indianer-Reservat auszutragen und so die Sportverbote der Bundesstaaten zu umgehen, wurde kurzfristig von ESPN und Disney durchkreuzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung