Cookie-Einstellungen
Tennis

Tennis: Sinner trennt sich wohl von Coach Piatti - Becker als Nachfolger?

SID
Das italienische Tennis-Toptalent Jannik Sinner (20) und Erfolgstrainer Riccardo Piatti gehen offenbar getrennte Wege.

Das italienische Tennis-Toptalent Jannik Sinner (20) und Erfolgstrainer Riccardo Piatti gehen offenbar getrennte Wege. Dies berichten mehrere italienische Medien übereinstimmend.

Die Gazzetta dello Sport bringt dabei auch Boris Becker als Kandidaten für Piattis Nachfolge beim Weltranglisten-Zehnten aus Südtirol ins Spiel. Seit Ende der Zusammenarbeit mit Serbiens Superstar Novak Djokovic im Jahr 2016 war der dreimalige Wimbledonsieger Becker (54) nicht mehr als Trainer auf der Profitour tätig.

Der italienische Trainer-Guru Piatti hatte Sinner, der derzeit wegen einer Corona-Infektion pausieren muss, im Alter von 13 Jahren in seiner Akademie aufgenommen und ihn zu einem der besten Tennisprofis der Welt geformt. Der 63-Jährige hatte den Youngster einst sogar als "den talentiertesten Spieler, den ich je hatte", bezeichnet - Piatti hatte wohlgemerkt auch schon den heute 20-maligen Grand-Slam-Champion Djokovic (34) zu Beginn von dessen Karriere betreut.

Bei den Australian Open war Sinner zuletzt im Viertelfinale klar in drei Sätzen am Griechen Stefanos Tsitsipas gescheitert.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung