Cookie-Einstellungen
Tennis

US Open, Tag 9: Bitteres Turnierende für Alcaraz - Medvedev im Halbfinale

Von SPOX/SID
Alcaraz verlor nach Aufgabe.

Bei den US Open standen die Viertelfinals auf dem Programm. Bei den Herren stolperte Daniil Medvedev gegen Botic Van de Zandschulp nur kurz, Überflieger Carlos Alcaraz erlebte ein bitteres Turnierende. Bei den Damen erobert Teenager Leylah Fernandez die US Open weiter im Sturm.

US Open: Medvedev zieht ins Halbfinale ein

Daniil Medvedev ist trotz seines ersten Satzverlustes im Turnierverlauf ungefährdet ins Halbfinale der US Open eingezogen. Der Weltranglistenzweite schlug den niederländischen Qualifikanten Botic van de Zandschulp 6:3, 6:0, 4:6, 7:5 und hat weiter die Chance auf seinen zweiten Finaleinzug nach 2019. "Ich will in diesem Jahr den letzten Schritt schaffen, der natürlich der schwerste ist", sagte Medwede.

Er bekommt es nun mit dem Kanadier Felix Auger-Aliassime zu tun, der im Duell mit dem 18 Jahre alten Spanier Carlos Alcaraz beim Spielstand von 6:3, 3:1 von einer verletzungsbedingten Aufgabe seines Kontrahenten profitierte. Für den 21-Jährigen ist es das erste Halbfinale bei einem Major.

Der 25 Jahre alte Moskauer hat seit 2018 elf Titel auf Hartplatz gewonnen - mehr als jeder andere Profi. Er wartet aber wie Olympiasieger Alexander Zverev, der am Mittwoch (ca. 20 Uhr/Eurosport) auf den Südafrikaner Lloyd Harris trifft, noch auf einen großen Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier.

Auch ins Endspiel der Australian Open Anfang des Jahres schaffte es Medvedev, verlor dann aber glatt in drei Sätzen gegen Novak Djokovic. Van de Zandschulp, 117. der Weltrangliste, verpasste unterdessen den ersten Halbfinaleinzug eines Qualifikanten bei den US Open.

US Open: Teenie Fernandez schaltet auch Svitolina aus

Leylah Fernandez erobert die US Open weiter im Sturm. Die 19 Jahre alte Kanadierin steht nach der nächsten beeindruckenden Vorstellung im Halbfinale. Die Weltranglisten-73. setzte Elina Svitolina bei ihrem 6:3, 3:6, 7:6 (7:5)-Viertelfinalsieg mit Power und Präzision zu und schaltete nach Angelique Kerber die nächste Topspielerin in New York aus.

"Ich weiß gerade überhaupt nicht, was ich fühle", sagte Fernandez direkt nach dem Triumph gegen die Weltranglistenfünfte: "Ich war das ganze Match über so nervös."

Auch Titelverteidigerin Naomi Osaka hatte Fernandez schon in der dritten Runde besiegt und sich einen Ruf als Favoritenschreck verdient. Auch in kritischen Phasen gegen die sich immer mehr steigernde Svitolina blieb die Linkshänderin cool und ließ sich vom Publikum für ihre spektakulären Winner feiern.

Im Halbfinale trifft Fernandez auf French-Open-Siegerin Barbora Krejcikova aus Tschechien oder die Weltranglistenzweite Aryna Sabalenka aus Belarus.

US Open: Krawietz verpasst Doppel-Halbfinale

Der zweimalige French-Open-Sieger Kevin Krawietz (29) ist im Doppel an der Seite von Horia Tecau im Viertelfinale gescheitert. Das deutsch-rumänische Duo unterlag am Dienstag den US-Amerikanern Steve Johnson/Sam Querrey 2:6, 6:7 (5:7) und verpasste den Halbfinaleinzug.

Andreas Mies, Krawietz' Partner bei den Triumphen in Paris, war mit dem Kasachen Andrey Golubev bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

US Open, Tag 9: Die wichtigsten Matches des Tages

Spieler 1Spieler 2Ergebnis
Daniil Medvedev (RUS/2)Botic van de Zandschulp (NED)6:3, 6:0, 4:6, 7:5
Carlos Alcaraz (ESP)Felix Auger-Aliassime (CAN/12)3:6, 1:3 Aufgabe
Elina Svitolina (UKR/5)Leylah Fernandez (CAN)3:6, 6:3, 6:7
Aryna Sabalenka (BLR/2)Barbora Krejcikova (CZE/8)6:1, 6:4
Krawietz (GER/6)/Tecau (ROU/6)Johnson (USA)/Querrey (USA)2:6, 6:7
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung