Cookie-Einstellungen
Tennis

Australian Open: Rafael Nadal und Daniil Medvedev stehen im Viertelfinale - Matteo Berrettini zieht zurück

SID
Rafael Nadal steht bei den Australian Open im Viertelfinale.

Rafael Nadal und Ashleigh Barty spielen in Melbourne weiter ihre ganze Klasse aus und bleiben unbeschadet. Schon am Dienstagvormittag kämpft Alexander Zverev gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic um einen Platz im Halbfinale.

Bei diesen irrsinnigen Zahlen, mit denen er sich in den Tennis-Geschichtsbüchern verewigt, gerät selbst Rafael Nadal mal durcheinander. Als der Spanier darauf angesprochen wurde, dass er soeben zum 43. Mal in ein Grand-Slam-Viertelfinale eingezogen war, lachte er nur unsicher. "Ich habe keine Ahnung", sagte der 34-Jährige, "das ist eine gute Zahl." Aber so schön sie auch ist: Nadal jagt bei den Australian Open eine ganz andere.

Diesen 21. Major-Titel, mit dem er den Schweizer Roger Federer in der ewigen Bestenliste hinter sich lassen würde, möchte Nadal am liebsten schon in Melbourne gewinnen - auch wenn er betonte: "Natürlich motiviert es mich, Grand-Slam-Turniere zu gewinnen. Aber ich bin nicht besessen davon."

Beim 6:3, 6:4, 6:2 gegen den unangenehmen Italiener Fabio Fognini zeigte Nadal, dass er immer besser in Form kommt. Das Viertelfinale gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas am Mittwoch erreichte er ohne Satzverlust. Und auch der Rücken, der ihm im Vorfeld des Turniers noch arge Probleme bereitet hatte, "hält etwas besser", wie Nadal versicherte.

Schon am Dienstag kann Alexander Zverev ins Halbfinale einziehen - und ist erneut in einer "Nachtschicht" gefordert. Das Viertelfinal-Duell mit Rekordsieger und Titelverteidiger Novak Djokovic (Serbien) ist als zweites Spiel der Nightsession angesetzt, die um 9.00 Uhr deutscher Zeit (live im Eurosport-Channel auf DAZN) beginnen wird.

Australian Open: Ashleigh Barty weiter nicht zu bremsen

Weiter nicht zu bremsen ist die Weltranglistenerste Ashleigh Barty. Die 24 Jahre alte Lokalmatadorin wahrte beim souveränen 6:3, 6:4 gegen die US-Amerikanerin Shelby Rogers wie Nadal ihre weiße Weste und kämpft nun gegen die Tschechin Karolina Muchova um den Einzug ins Halbfinale. Drei Siege fehlen Barty noch, um ihren Landsleuten den ersten Heimsieg seit den Australian Open 1978 zu bescheren.

Für Furore in Melbourne sorgen aber auch weiter die Russen - erstmals stehen gleich drei Spieler des Landes im Viertelfinale eines Grand Slams. Daniil Medwedew und Andrej Rublew folgten Überraschungsmann Aslan Karazew und spielen nun im direkten Duell um ein Halbfinal-Ticket. Medwedew ließ dem ungesetzten US-Amerikaner Mackenzie McDonald beim 6:4, 6:2, 6:3 keine Chance, Rublew profitierte beim Stand von 6:2, 7:6 (7:3) von einer Aufgabe des Norwegers Casper Ruud.

Bei den Damen bastelt Jessica Pegula weiter an ihrer persönlichen Erfolgsstory. Die 26 Jahre alte US-Amerikanerin schaltete nach Wiktoria Asarenka (Belarus) mit Jelina Switolina (Ukraine) die zweite Gegnerin aus dem erweiterten Favoritenkreis aus.

Inspiration für ihren 6:4, 3:6, 6:3-Erfolg fand Pegula auch im American Football. Ihr Vater Terry ist Besitzer des NFL Teams Buffalo Bills. "Den Biss, die wettbewerbsorientierte Einstellung und die Mentalität" habe sie versucht, auf ihr Spiel zu übertragen.

Nun kommt es im Viertelfinale zum Duell mit ihrer Landsfrau Jennifer Brady, die Donna Vekic aus Kroatien 6:1, 7:5 schlug.

Australian Open: Spielplan und Ergebnisse des 8. Turniertages

Spieler/in 1Spieler/in 2Ergebnis/Liveticker
Jessica PegulaElina Svitolina (5)6:4, 3:6, 6:3
Rafael Nadal (2)Fabio Fognini (16)6:3, 6:4, 6:2
Ashleigh Barty (1)Shelby Rogers6:3, 6:4
Stefanos Tsitsipas (5)Matteo Berrettini (9)(Aufgabe Berrettini)
Daniil Medvedev (4)Mackenzie McDonald6:4, 6:2, 6:3
Andrey Rublev (7)Casper Ruud (24)2:6, 7:6 (7:3), 0:0 (Aufgabe)
Werbung
Werbung