Cookie-Einstellungen
Tennis

Australian Open, Tag 5: Djokovic und Thiem überstehen Thriller - Fans werden vorzeitig nach Hause geschickt

SID
Novak Djokovic hat sich in fünf Sätzen durchgesetzt.

Rekordsieger und Titelverteidiger Novak Djokovic hat bei den Australian Open ein Drittrundenaus nur mit Ach und Krach vermieden, zeigte sich danach aber aufgrund einer Verletzung sehr pessimistisch. Auch Dominic Thiem musste gegen Lokalmatador Nick Kyrgios über fünf Sätze gehen. Alexander Zverev marschierte dagegen locker ins Achtelfinale.

Der Weltranglistenerste quälte sich körperlich angeschlagen mit einem 7:6 (7:1), 6:4, 3:6, 4:6, 6:2 gegen den US-Amerikaner Taylor Fritz ins Achtelfinale. Djokovic war in einem skurrilen Match, bei dem die Zuschauer aufgrund des um 23.59 Uhr startenden Lockdowns während einer extra anberaumten Unterbrechung im vierten Satz die Arena verlassen mussten, mehrfach an der Bauchmuskulatur behandelt worden.

"Das ist definitiv einer der besondersten Siege in meinem Leben, egal, gegen welche Gegner es ging und welche Runde es war", sagte Djokovic: "Daran werde ich mich immer erinnern." Ob er das Achtelfinale gegen Milos Raonic bestreiten könne, wisse er noch nicht: "Es ist definitiv ein Muskelriss. Ich weiß nicht, ob ich mich davon in zwei Tagen erholen kann." Im dritten Satz habe er ernsthaft darüber nachgedacht, das Match aufzugeben.

Dem 33 Jahre alten Serben drohte erneut ein frühes Aus bei einem Grand Slam. Schon bei den US Open im Spätsommer war Djokovic unglücklich früh ausgeschieden - damals hatte er eine Linienrichterin mit einem Ball getroffen und war disqualifiziert worden. Gegner Fritz zeigte sich deutlich optimistischer: "Wenn er so spielen kann, wie im im fünften Satz, warum nicht? In der Form schlägt er so ziemlich jeden."

In Melbourne strebt Djokovic seinen neunten Titelgewinn an und seinen insgesamt 18. Grand-Slam-Triumph. Damit kann er den Rückstand auf die Major-Rekordchampions Rafael Nadal (Spanien) und Roger Federer (Schweiz/beide 20) verkürzen können. Im Viertelfinale könnte er auf Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev treffen.

Thriller zwischen Thiem und Kyrgios

Derweil lieferten sich auch Dominic Thiem und Nick Kyrgios einen epischen Thriller über fünf Sätze. Kyrgios zoffte sich mit dem Stuhlschiedsrichter, schlug immer wieder von unten auf und brachte das Publikum erneut so richtig in Rage - doch es reichte nicht: Der 25 Jahre alte Lokalmatador musste sich US-Open-Champion Thiem geschlagen geben.

Kyrgios verpasste durch eine 6:4, 6:4, 3:6, 4:6, 4:6-Niederlage in einem unterhaltsamen Match den Sprung ins Achtelfinale.

Kyrgios, der schon in der zweiten Runde über fünf Sätze gegangen war, schnupperte lange an der bisher größten Überraschung des Turniers. Am Ende ging ihm aber die Kraft aus. Thiem bewies in der Partie über 3:21 Stunden die Nervenstärke eines Grand-Slam-Siegers gegen den extrovertierten Athleten aus Canberra, über den die Szene immer wieder kontrovers diskutiert.

Kyrgios geht keinem Duell aus dem Weg - das gilt sowohl innerhalb und außerhalb des Tenniscourts. In Melbourne lieferte er sich am Rande seiner Matches tagelang Verbalduelle mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic. Dieser sei "ein komischer Typ", sagte Kyrgios, der Djokovic und auch zuvor Alexander Zverev für deren Verhalten während der Corona-Pandemie kritisiert.

Zverev erreicht Achtelfinale in Melbourne

Zverev zog souverän ins Achtelfinale ein. Der Weltranglistensiebte aus Hamburg schlug am Freitag in seiner Drittrundenpartie den Franzosen Adrian Mannarino klar mit 6:3, 6:3, 6:1 und trifft nun auf Dusan Lajovic (Serbien) oder Pedro Martinez (Spanien). Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

Etwas überraschend scheiterte der an Nummer acht gesetzte Argentinier Diego Schwartzman am Russen Aslan Karatsev in drei Sätzen.

Australian Open: Serena Williams erreicht Achtelfinale

Serena Williams ist bei den Australian Open dem ersehnten 24. Grand-Slam-Titel einen Schritt näher gekommen. Sie bezwang in der dritten Runde in Melbourne Anastasia Potapova 7:6 (7:5), 6:2. Im ersten Satz profitierte Williams aber vom Nervenflattern der Russin, die bei eigenem Aufschlag zwei Satzbälle vergab.

Im Achtelfinale wartet eine deutlich höhere Hürde, die Ausnahmespielerin trifft auf die äußerst formstarke Aryna Sabalenka (Belarus). Williams wird vom großen Ziel angetrieben, endlich nach Grand-Slam-Erfolgen zu Rekordsiegerin Margaret Court (Australien/24 Titel) aufzuschließen. 2017 gelang ihr in Melbourne der bis dato letzte Triumph bei einem der vier wichtigsten Turniere.

Auch auf Mitfavoritin Naomi Osaka wartet im Achtelfinale ein harter Prüfstein. Die US-Open-Siegerin, die 2019 schon in Melbourne triumphiert hatte, bezwang in der dritten Runde die Tunesierin Ons Jabeur 6:3, 6:2 und trifft nun auf Vorjahresfinalistin Garbine Muguruza (Spanien).

Wimbledonsiegerin Simona Halep hatte beim 6:1, 6:3 gegen Weronika Kudermetowa (Russland) ebenfalls keine Probleme. Im Achtelfinale bekommt es die Rumänin mit French-Open-Gewinnerin Iga Swiatek (Polen) oder Fiona Ferro (Frankreich) zu tun.

Australian Open: Krawietz/Hanfmann scheitern an Herbert/Mahut

French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Yannick Hanfmann sind im Doppel-Wettbewerb der Australian Open in der zweiten Runde ausgeschieden.

Das Duo aus Coburg und Karlsruhe verlor gegen die viermaligen Grand-Slam-Champions Pierre-Hugues Herbert/Nicolas Mahut (Frankreich) mit 5:7, 3:6. Hanfmann hatte den am Knie verletzten Andreas Mies (Köln) ersetzt, an dessen Seite Krawietz 2019 und 2020 die French Open in Paris gewonnen hatte.

Austalian Open: Spielplan und Ergebnisse

Spieler/in 1Spieler/in 2Ergebnis
Alexander Zverev (GER/6)Adrian Mannarino (FRA/32)6:3, 6:3, 6:1
Diego Schwartzman (ARG/8)Aslan Karatsev (RUS)3:6, 3:6, 3:6
Dominic Thiem (AUT/3)Nick Kyrgios (AUS)4:6, 4:6, 6:3, 6:4, 6:4
Novak Djokovic (SRB/1)Taylor Fritz (USA)7:6, 6:4, 3:6, 4:6, 6:2
Aryna Sabalenka (BLR/7)Ann Li (USA)6:3, 6:1
Serena Williams (USA/10)Anastasia Potapova (RUS)7:6, 6:2
Naomi Osaka (JPN/3)Ons Jabeur (TUN/27)6:3, 6:2
Simona Halep (ROU/2)Veronika Kudermetova (RUS/32)6:1, 6:3
Werbung
Werbung