-->
Cookie-Einstellungen

Djokovics Vorgänger: Diese Tennis-Profis wurden disqualifiziert

 
Novak Djokovic wurde von den US Open ausgeschlossen. Weil er eine Linienrichterin abgeschossen hat (die Szene im Video), ist in Runde vier Schluss für den Djoker. Wir blicken auf seine ebenfalls disqualifizierten Vorgänger.
© getty

Novak Djokovic wurde von den US Open ausgeschlossen. Weil er eine Linienrichterin abgeschossen hat (die Szene im Video), ist in Runde vier Schluss für den Djoker. Wir blicken auf seine ebenfalls disqualifizierten Vorgänger.

1990 - John McEnroe (USA), Australian Open: Der damals bereits 30-jährige Bad Boy flippte im Achtelfinale gegen den Schweden Mikael Pernfors aus. Er beschimpfte eine Linienrichterin, warf seinen Schläger und legte sich schließlich mit dem Referee an.
© imago images / Bildbyran
1990 - John McEnroe (USA), Australian Open: Der damals bereits 30-jährige Bad Boy flippte im Achtelfinale gegen den Schweden Mikael Pernfors aus. Er beschimpfte eine Linienrichterin, warf seinen Schläger und legte sich schließlich mit dem Referee an.
1995 - Tim Henman und Jeremy Bates (Großbritannien), Wimbledon: Das britische Doppel sorgte für die erste Diaqualifikation in Wimbledon. Henman hatte nach einem Punkt versehentlich einen Ball an den Kopf eines Ballmädchens geschossen.
© imago images / Mary Evans
1995 - Tim Henman und Jeremy Bates (Großbritannien), Wimbledon: Das britische Doppel sorgte für die erste Diaqualifikation in Wimbledon. Henman hatte nach einem Punkt versehentlich einen Ball an den Kopf eines Ballmädchens geschossen.
1995 - Jeff Tarango (USA), Wimbledon: Tarango flog in der dritten Runde gegen den Deutschen Alexander Mronz nach einem Streit mit dem Schiedsrichter.
© imago images / Oliver Hardt
1995 - Jeff Tarango (USA), Wimbledon: Tarango flog in der dritten Runde gegen den Deutschen Alexander Mronz nach einem Streit mit dem Schiedsrichter.
1995 - Carsten Arriens (Deutschland), French Open: Der deutsche Qualifikant schied in der ersten Runde kampflos gegen den Neuseeländer Brett Steven aus, weil er mit seinem Schläger einen Linienrichter getroffen hatte.
© imago images / Claus Bergmann
1995 - Carsten Arriens (Deutschland), French Open: Der deutsche Qualifikant schied in der ersten Runde kampflos gegen den Neuseeländer Brett Steven aus, weil er mit seinem Schläger einen Linienrichter getroffen hatte.
1996 - Irina Spirlea (Rumänien), Palermo Ladies Open: Spirlea war die erste WTA-Spielerin, die disqualifiziert wurde. Sie flog in der zweiten Runde wegen Schiedsrichterbeleidigungen raus.
© imago images / Schreyer
1996 - Irina Spirlea (Rumänien), Palermo Ladies Open: Spirlea war die erste WTA-Spielerin, die disqualifiziert wurde. Sie flog in der zweiten Runde wegen Schiedsrichterbeleidigungen raus.
2007 - Anastasia Rodionova (Australien), Cincinnati Open: Rodionova spielte in ihrem Erstrunden-Match gegen Angelique Kerber. Weil die Fans für Kerber jubelten, verlor die gebürtige Russin die Nerven und schlug den Ball gegen die Wand unter den Fans.
© imago images / Claus Bergmann
2007 - Anastasia Rodionova (Australien), Cincinnati Open: Rodionova spielte in ihrem Erstrunden-Match gegen Angelique Kerber. Weil die Fans für Kerber jubelten, verlor die gebürtige Russin die Nerven und schlug den Ball gegen die Wand unter den Fans.
2007 - Stefan Koubek (Österreich), Open de Moselle: Koubek wurde von seinem Eröffnungsrundenspiel gegen Sebastien Grosjean in Metz disqualifiziert, nachdem er den Schiedsrichter bei der Anfechtung eines Calls beschimpft hatte.
© imago images / Schreyer
2007 - Stefan Koubek (Österreich), Open de Moselle: Koubek wurde von seinem Eröffnungsrundenspiel gegen Sebastien Grosjean in Metz disqualifiziert, nachdem er den Schiedsrichter bei der Anfechtung eines Calls beschimpft hatte.
2009 - Serena Williams (USA), US Open: Williams schied im Halbfinale aus. Im Match gegen die Belgierin Kim Clijsters kam es zum Streit mit einem Linienrichter, der der Amerikanerin verbale Beschimpfungen vorwarf.
© imago images / UPI Photo
2009 - Serena Williams (USA), US Open: Williams schied im Halbfinale aus. Im Match gegen die Belgierin Kim Clijsters kam es zum Streit mit einem Linienrichter, der der Amerikanerin verbale Beschimpfungen vorwarf.
2012 - David Nalbandian (Argentinien), Queens's Club Championships: Nalbandian wurde im Finale disqualifiziert, er hatte einen Linienrichter verletzt, indem er ihm eine Werbetafel ans Schienbein trat.
© imago images / Action Plus
2012 - David Nalbandian (Argentinien), Queens's Club Championships: Nalbandian wurde im Finale disqualifiziert, er hatte einen Linienrichter verletzt, indem er ihm eine Werbetafel ans Schienbein trat.
2017 - Denis Shapovalov (Kanada), Davis Cup: Shapovalov war bei einem Davis-Cup-Unentschieden gegen den Briten Kyle Edmund ausgeschieden, nachdem der Kanadier dem Schiedsrichter versehentlich einen Ball ins Gesicht geschlagen hatte.
© imago images / ZUMA Press
2017 - Denis Shapovalov (Kanada), Davis Cup: Shapovalov war bei einem Davis-Cup-Unentschieden gegen den Briten Kyle Edmund ausgeschieden, nachdem der Kanadier dem Schiedsrichter versehentlich einen Ball ins Gesicht geschlagen hatte.
2019 - Nick Kyrgios (Australien), Italian Open: Kyrgios wurde von seinem Zweitrundenspiel gegen den Norweger Casper Ruud im Foro Italico disqualifiziert, nachdem er einen Stuhl auf den Platz geschleudert hatte.
© imago images / AAP
2019 - Nick Kyrgios (Australien), Italian Open: Kyrgios wurde von seinem Zweitrundenspiel gegen den Norweger Casper Ruud im Foro Italico disqualifiziert, nachdem er einen Stuhl auf den Platz geschleudert hatte.
2020 - Novak Djokovic (Serbien), US Open: Für den in diesem Jahr alles dominierenden Djoker war in der vierten Runde Schluss. Gegen den Spanier Pablo Carreno Busta schoss er eine Linienrichterin ab und wurde disqualifiziert.
© imago images / ZUMA Wire
2020 - Novak Djokovic (Serbien), US Open: Für den in diesem Jahr alles dominierenden Djoker war in der vierten Runde Schluss. Gegen den Spanier Pablo Carreno Busta schoss er eine Linienrichterin ab und wurde disqualifiziert.
1 / 1
Werbung
Werbung