-->
Cookie-Einstellungen
Tennis

US Open, Halbfinale: Alexander Zverev gegen Pablo Carreno Busta zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Alexander Zverev steht im Halbfinale der US Open.

Alexander Zverev hat das Finale der US Open erreicht. Gegen den Spanier Pablo Carreno Busta kämpfte sich Zverev nach einem 0:2-Satzrückstand zurück und zwang seinen Kontrahenten in fünf Sätzen nieder. Im Liveticker könnt Ihr das Match nachlesen.

Nach 25 Jahren steht mal wieder ein deutscher Tennisspieler im Herrenfinale der US Open. Erstmals überhaupt gelingt Alexander Zverev der Sprung in ein großes Major-Endspiel. Und als weitere Premiere gewinnt der 23-Jährige endlich auch ein Match nach 0:2-Satzrückstand und bewies dabei ein großes Maß an Reife, Geduld und Nervenstärke.

US Open, Halbfinale: Alexander Zverev gegen Pablo Carreno Busta zum Nachlesen im Liveticker - 3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 6:3

Alexander Zverev steht im Finale der US Open!

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 6:4: Dann setzt Carreno Busta eine Rückhand ohne Not ins Netz. Spiel, Satz und Sieg Zverev!

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 5:3: Somit steht Carreno Busta jetzt mit dem Rücken zur Wand, muss gegen den Matchverlust servieren.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 5:3: Über einen 212 Stundenkilometer schnellen zweiten Aufschlag organisiert sich Zverev zwei Spielbälle. Unmittelbar wiederholt sich dieses Spiel - ein Service-Winner und die 5:3-Führung ist perfekt.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 4:3: Weiterhin kommt der erste Aufschlag sehr zuverlässig. Das bringt schnelle Punkte zum 30:0. Dann fehlt mal kurz die Konzentration, der Deutsche wuchtet eine Vorhand ohne Not ins Netz.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 4:3: Mit seinen eingeschränkten Möglichkeiten beim Aufschlag macht das Carreno Busta immer noch sehr clever. Allerdings erweckt Zverev den Eindruck, jetzt nicht mit aller Macht auf ein weiteres Break zu drängen. Der will sich auf seine Aufschlagspiele konzentrieren. So darf der Spanier nochmals verkürzen.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 4:2: Dann riskiert Zverev wieder beim Zweiten. Diesmal geht es gut. Mit der Vorhand bringt der Deutsche das Aufschlagspiel zum 4:2 durch.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 3:2: Wenig später sind drei Spielbälle zur Hand. Carreno Busta hält mit einer schönen Vorhand inside-out dagegen.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 3:2: Carreno Busta gerät ein Return sehr kurz, Zverev ist am Netz zur Stelle, spielt die Rückhand voller Entschlossenheit zur Seite weg. Es Folgt das 24. Ass.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 3:2: Wegen der körperlichen Probleme serviert Carreno Busta jetzt nur noch mit um die 150 Stundenkilometern. Dennoch gibt der Asturier lediglich einen Zähler ab. Zverev gelangt nicht so richtig in die Ballwechsel.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 3:1: Überaus souverän - mit drei Assen in diesem Spiel - braust Zverev in Windeseile durch sein Service und stellt auf 3:1.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 2:1: Nun ist Zverev wieder am Zug - zündet das nächste Ass. Danach punktet er stark mit der Rückhand.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 2:1: Nach drei ganz engen und zwei verlorenen Aufschlagspielen kommt Carreno Busta jetzt mal wieder einigermaßen entspannt durch - ganz ohne Einstand. Damit verkürzt der 29-Jährige auf 1:2.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 2:0: Beim dritten Spielball schlägt Zverev zu. Das Timing auf dem Weg nach vorn passt inzwischen viel besser. Und so haben die Angriffe auch Erfolg.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 1:0: Eng wird es trotzdem. Zverev muss über Einstand gehen, behält aber offenbar die Nerven. In einem langen Ballwechsel geht der 23-Jährige im richtigen Moment nach vorn und legt den Vorhandflugball sicher ab.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 1:0: Inzwischen ist Zverev bei 20 Assen angelangt. Dennoch scheint es bei 30 beide dann wieder eng zu werden. Im Anschluss jedoch spielt der Deutsche einen tiefen Volley stark die Linie runter.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4, 1:0: Mit einem leichtfertigen Vorhandfehler schenkt Carreno Busta sein Service her. Zverev geht 1:0 in Führung.

Medical Timeout: Nach dem vierten Durchgang nimmt Carreno Busta ein Medical Timeout. Offenbar hat der Asturier noch Probleme mit einen eingeklemmten Nerv im Rücken, was ihn mitunter unübersehbar beim Aufschlag behindert.

US Open: Alexander Zverev holt den vierten Satz

Zwischenfazit: Grundsätzlich hat das Match also sehr wohl eine Wendung genommen. Allerdings herrschte zuletzt über weite Strecken eine gewisse Unstetigkeit.

3:6, 2:6, 6:3, 6:4: Dann legt der erste Satzball für Zverev bereit. Der 23-Jährige fackelt nicht lange, wuchtet das 19. Ass übers Netz und erzwingt einen entscheidenden 5. Satz.

3:6, 2:6, 6:3, 5:4: Zverev legt mit seinem 18. Ass los, leistet sich im Anschluss aber einen Rückhandfehler ohne Not. 15 beide!

3:6, 2:6, 6:3, 5:4: Im Anschluss ist Carreno Busta mit dem Vorhandflugball zur Stelle und bleibt fürs Erste im Satz, den Zverev aber jetzt gleich ausservieren kann.

3:6, 2:6, 6:3, 5:3: Zum zweiten Mal feuert Carreno Busta voll auf den Körper von Zverev - und trifft diesen jetzt auch. Den Punkt macht der Spanier damit.

3:6, 2:6, 6:3, 5:3: Carreno Busta gelingt es tatsächlich, alle Breakchancen abzuwehren. Tendenzen sind in diesem Match offenbar überhaupt nichts wert.

3:6, 2:6, 6:3, 5:3: Hinzu kommen die Fehler des Spaniers, der zu einem tiefen Vorhandvolley ran muss und den nicht übers Netz bringt. Die bringt drei Break- und zugleich Satzbälle.

3:6, 2:6, 6:3, 5:3: Somit hat Carreno Busta nun wieder Druck, muss gegen den Satzverlust aufschlagen. Und der Deutsche spielt jetzt besser, zieht seien Vorhand die Line runter.

3:6, 2:6, 6:3, 5:3: Zu Null wirbelt Zverev durch sein Aufschlagspiel, setzt zum Abschluss den Vorhandvolley sicher und stellt auf 5:3.

3:6, 2:6, 6:3, 4:3: Zverev schlägt ein Ass durch die Platzmitte. Carreno Busta hat Zweifel, doch die Challenge bringt ihm nichts. Der Ball ist Millimeter auf der Linie.

3:6, 2:6, 6:3, 4:3: Die erste Breakchance wehrt Carreno Busta entschlossen ab, prügelt den Votrhand-Schmetterball ins Feld. Im folgenden Ballwechsel jedoch bekommt Zverev eine gute Länge in einen Grundschlag, setzt dann nach uns vollstreckt mit dem Smash. Das ist das Break zum 4:3!

3:6, 2:6, 6:3, 3:3: Auf flinken Beinen erläuft Zverev mal wieder einen Ball, bekommt die Filzkugel anschließend allerdings auf den Körper gespielt. Diesen Ball bringt der Deutsche nicht kontrolliert zurück.

3:6, 2:6, 6:3, 3:3: Danach gibt es Laufarbeit zu verrichten. Zverev versucht den Tweener, der etwas zu lang gerät. Seinen zweiten Spielball weiß der Hamburger dann zu nutzen, setzt gut nach und versenkt die Vorhand ohne Probleme.

3:6, 2:6, 6:3, 2:3: Gerade noch stolperte Zverev förmlich durch sein Service. Und nun funktioniert es auf einmal wieder. Schnell stellt der 23-Jährige auf 40:0.

3:6, 2:6, 6:3, 2:3: Es schließt sich eine schwache Rückhand an. Beide liefern ein ständiges Auf und Ab. Dann passt der Aufschlag wieder. Und gleich noch einmal - jetzt nutzt Carreno Busta seinen Spielball zum 3:2.

3:6, 2:6, 6:3, 2:2: Nun probiert es Carreno Busta mit einer Netzattacke. Doch der Angriffsball gerät schon zu lang. 30 beide! Im Anschluss verschafft sich der 29-Jährige mit einem Service-Winner einen Spielball.

3:6, 2:6, 6:3, 2:2: Ohne Not verzieht Zverev eine Rückhand deutlich, verliert sein Service sang- und klanglos zu Null und gibt den Breakvorteil wieder her.

3:6, 2:6, 6:3, 2:1: Wieso reißt denn jetzt plötzlich der Faden? Mit dem sechsten Doppelfehler schenkt Zverev drei Breakbälle her.

3:6, 2:6, 6:3, 2:1: Nach drei Zu-Null-Spielen in Folge gibt Zverev nun mal wieder einen Punkt bei eigenem Aufschlag ab. Und gleich noch einen! Die Rückhand will der Weltranglistendritte noch einmal sehen. Das rettet ihn nicht.

3:6, 2:6, 6:3, 2:1: Zverev bleibt dran, profitiert von einem leichten Fehler des Gegners. Und Carreno Busta unterläuft ein zweiter unnötiger Vorhandfehler, der wird zum dritten Mal in Folge zu lang. Das ist das Break für Zverev!

3:6, 2:6, 6:3, 1:1: Für Carreno Busta wird es im Anschluss wieder eng. Ohne Not prügelt der Spanier eine Vorhand ins Aus und bietet eine Breakchance an. Diese vergibt der Deutsche mit einer Rückhand recht leichtfertig, was Kopfschütteln verursacht.

3:6, 2:6, 6:3, 1:1: Dann rutscht Zverev das 16. Ass raus. Kurz darauf zieht der Deutsche eine Vorhand volley voll durch. Aus der Aktion spricht Entschlossenheit. Zu Null braust der 23-Jährige zum 1:1.

3:6, 2:6, 6:3, 0:1: Dann hat Zverev mal ein wenig Glück mit einem Netzroller, den Carreno Busta zwar erläuft, die Filzkugel aber nicht am Netzpfosten vorbei bringt.

3:6, 2:6, 6:3, 0:1: Mit einem Service-Winner organisiert sich Carreno Busta den zweiten Spielball. Und den weiß der Spanier zu nutzen, weil der Vorhandreturn des Deutschen nicht ins Feld findet.

3:6, 2:6, 6:3, 0:0: Carreno Busta spielt eine Rückhand knapp seitlich ins Aus und verursacht so einen Breakball. Im Anschluss jedoch verzieht Zverev einen Vorhandreturn.

3:6, 2:6, 6:3, 0:0: Nun ist es an Carreno Busta, den 4. Satz zu eröffnen. Und der Asturier wirkt längst nicht mehr so souverän. Das Match steht auf der Kippe.

US Open: Alexander Zverev holt sich den dritten Satz

Zwischenfazit: Nach zwei verlorenen Sätzen hat es Alexander Zverev tatsächlich geschafft, den Reset-Knopf zu drücken und damit doch noch seinen Rhythmus zu finden. Zugleich gelang es Pablo Carreno Busta nicht, sein Niveau zu halten. In der Kombination kam es zu dieser Wendung.

3:6, 2:6, 6:3: Mit starken Aufschlägen lässt Zverev überhaupt keine Luft mehr ran, beendet das Ganze mit einem Service-Winner und holt sich den dritten Durchgang mit 6:3.

3:6, 2:6, 5:3: Nun schlägt Zverev zum Satzgewinn auf - und beginnt mit seinem 13. Ass. Und als ihm kurz darauf das nächste gelingt, liegen drei Satzbälle bereit.

3:6, 2:6, 5:3: Danach hält der Spanier dagegen. Zum Abschluss erwischt der 29-Jährige den Konkurrenten mit einer cross gespielten Vorhand auf dem falschen Fuß und bleibt vorerst im Satz.

3:6, 2:6, 5:2: Folglich muss Carreno Busta nun gegen den Satzverlust aufschlagen. Diese Situation hatte der Asturier heute noch gar nicht - und legt promt mit seinem zweiten Doppelfehler los.

3:6, 2:6, 5:2: Kurz darauf ist die Angelegenheit zu Null erledigt. Der Deutsche enteilt auf 5:2. Sollte der Weltranglistensiebte tatsächlich noch die Kurve bekommen?

3:6, 2:6: 4:2: Anschließend schießt Zverev scharf. Seinem zwölften Ass lässt er einen Service-Winner folgen.

3:6, 2:6, 4:2: Mit dem gleichen Schlag bleibt Carreno Busta jetzt ohne Not am Spielhindernis hängen und gibt seinen Aufschlag ab. Zverev wittert Morgenluft.

3:6, 2:6, 3:2: Carreno Busta lockt den Kontrahenten mit einem Stopp ans Netz, spielt dann wieder den Rückhandpassierball cross. 30 beide!

3:6, 2:6, 3:2: Nach den drei ganz klaren Aufschlagspielen läuft es jetzt zäh für den jeweils servierenden Profi. Auch Carreno Busta tut sich jetzt wieder schwer. 0:30!

3:6, 2:6, 3:2: Wie gewonnen, so zerronnen! Ohne Not gerät Zverev eine Vorhand zu lang. So schenkt der 23-Jährige den Breakvorteil umgehend wieder her. Das bedeutet natürlich einen gewaltigen Rückschlag.

3:6, 2:6, 3:1: Danach tritt Zverev zu zaghaft auf. Und als er doch mal was wagen möchte, verzieht er die Vorhand longline und ermöglicht dem Gegenüber drei Gelegenheiten zum sofortigen Re-Break.

3:6, 2:6, 3:1: Plötzlich könnte das Match eine Wendung nehmen. Carreno Busta sieht sich drei Breakbällen gegenüber. Nur einen wehrt er Spanier ab, dann greift der Deutsche zu.

3:6, 2:6, 2:1: Aktuell haben die Rückschläger nichts zu bestellen. Auch das dritte Spiel dieses 3. Satzes wird äußerst zügig abgewickelt. Zverev regelt das erneut zu Null und legt wieder vor.

3:6, 2:6, 1:1: Unverdrossen sucht Zverev den Weg nach vorn, beendet den Angriff mit einem entschlossenen Smash.

3:6, 2:6, 1:1: Carreno Busta schlägt in gleicher Weise zurück. Auch der Asturier gibt keinen Zähler ab und bringt die Sache zügig über die Bühne.

3:6, 2:6, 1:0: Zu Null bringt Zverev sein Aufschlagspiel durch, schließt das mit seinem elften Ass ab und geht zumindest mal in Führung.

3:6, 2:6, 0:0: Erneut muss Zverev den Satz aufschlagenderweise eröffnen und organisiert sich den ersten Punkt.

US Open: Alexander Zverev verliert auch den zweiten Satz

Zwischenfazit: Unbeirrt marschiert Pablo Carreno Busta in Richtung seines ersten Grand-Slam-Finales. Der stabil und ausgeglichen auftretende Spanier bietet kaum etwas an, erweist sich als unglaublich schwer zu knacken. Und da Alexander Zverev unglaublich viele Fehler macht, bereits 36 unforced Errors zu Buche stehen hat, findet der Deutsche einfach nicht ins Match.

3:6, 2:6: Als Zverev dann eine Rückhand zu lang gerät, ist auch der zweite Durchgang Geschichte, der geht mit 6:2 an Carreno Busta.

3:6, 2:5: Carreno Busta scheint nicht nervös zu werden, spielt eine schöne Vorhand inside-out. 30 beide!. Daran schließt sich sein zweites Ass an, welches ihm den ersten Matchball beschert.

3:6, 2:5: Nun bekommt Carreno Busta die zweite Gelegenheit den 2. Satz auszuservieren. Zverev sucht den Weg nach vorn, lässt dabei das richtige Timing vermissen. Doch der cross gespielte Vorhandpassierball des Spaniers sitzt nicht.

3:6, 2:5: Im Anschluss feuert Zverev drei Asse in Serie ab, marschiert danach ans Netz, versenkt den Vorhandflugball und hält sein Service zu Null.

3:6, 1:5: Wegen eines Vorhandfehlers, die Filzkugel zappelt im Netz, bietet Carreno Busta eine weitere Breakchance an. Und diesmal greift Zverev zu, punktet mit der Rückhand und verhindert, dass er den Satz zu Null verliert.

3:6, 0:5: Das hatten wir in der Form bereits im ersten Durchgang. Damals wehrte der Spanier nur zwei der Breakchancen ab. Diesmal macht der 29-Jährige alle drei zunichte.

3:6, 0:5: Plötzlich lässt Zverev mal einen feinen Vorhandreturn raus. Ud als Carreno Busta wenig später eine Vorhand inside-out neben die Linie platziert, liegen drei Breakbälle für den Deutschen bereit.

3:6, 0:5: Dann verzieht Zverev eine Rückhand leichtfertig. Und jetzt ist es geschehen. Auch das Aufschlagspiel ist weg. Beim Stand von 5:0 hat Carreno Busta den Satz praktisch in der Tasche.

3:6, 0:4: Das Spiel aber bekommt Zverev einfach nicht zu. Kurz darauf wehrt der Deutsche den vierten Breakball mit seinem siebten Ass ab.

3:6, 0:4: Plötzlich schlägt Zverev wieder besser auf. Einmal muss die Vorhand den Rest besorgen - dritter Breakball abgewehrt. Dann folgt das sechste Ass.

3:6, 0:4: Inzwischen sind wir zum fünften Mal bei Einstand. Zverev quält sich mit seinem Service herum, verliert dann die Geduld und wuchtet eine Vorhand ins Aus.

3:6, 0:4: Nun geht Carreno Busta die Effizienz beim Ausnutzen der Breakbälle so langsam verloren. Der 29-Jährige zeigt sich auch etwas ärgerlich darüber.

3:6, 0:4: Tatsächlich bekommt Carreno Busta erneut eine Breakmöglichkeit, weiß diese aber wegen eines Vorhandfehlers nicht zu nutzen. Mit einem schönen Rückhandreturn verschafft sich der Asturier mit der nächsten Chance.

3:6, 0:4: Wiederholt quält sich Zverev über Einstand, hat kurz danach doch einen Spielball und vergibt diesen mit einer uninspirierten Vorhand ins Netz.

3:6, 0:4: Für Zverev werden inzwischen dreimal so viele unerzwungene Fehler gezählt - 27 sind das inzwischen. Mit einem solchen Wert lässt sich natürlich kein Match gewinne. Der erste Aufschlag mach auch nicht. Es schaut nicht gut aus.

3:6, 0:4: Gleiches tut nun auch Carreno Busta, arf nach einem zu kurzen Return des Konkurrentenn aufrücken.

3:6, 0:3: Schnell sind drei Spielbälle zur Hand. Zverev bäumt sich mit einer schönen Vorhand longline auf.

3:6, 0:3: Vollgepumpt mit Selbstvertrauen spielt Carreno Busta auf. Mit allem Selbstverständnis zieht der eine Vorhand die Linie runter. Der 29-Jährige also kann sich seine Punkte sehr wohl auch selbst verdienen.

3:6, 0:3: Eine Breakchance bleibt - und die nutzt der Spanier, vertraut dabei mal wieder auf die Hilfe des Widersachers. Ohne Not prügelt Zverev eine Vorhand in die Maschen und gerät 0:3 in Rückstand.

3:6, 0:2: Mit seinem fünften Doppelfehler schenkt Zverev erneut zwei Breakbälle her.

3:6, 0:2: Zverev wirkt ratlos. Gegen Ende des 1. Satzes schient der Hamburger in die Gänge zu kommen, aktuell jedoch schaut das gar nicht gut aus.

3:6, 0:2: Carreno Busta marschiert zu Null durch sein Aufschlagspiel, profitiert dabei immer wieder auch von den Fehlern des Gegners. So stellt die Nummer 27 der Welt auf 2:0.

3:6, 0:1: Und die langen Ballwechsel sind häufig eine Sache für Carreno Busta, der sich somit noch einen Breakball organisiert. Jetzt greift der 29-Jährige zu, zieht die Vorhand inside-in durch und sorgt für einen frühen Aufschlagverlust des Deutschen.

3:6, 0:0: Doch das Riskio beim zweiten Aufschlag zahlt sich nicht immer aus. Jetzt passiert der dritte Doppelfehler. Mal wieder Einstand - zum vierten Mal!

3:6, 0:0: Dann jedoch bietet der Deutsche dem Kontrahenten mit einem Doppelfehler schon wieder einen Breakball an. Den wehrt Zverev mit druckvollem spiel ab, zwingt den Gegner in den Rückhandfehler.

3:6, 0:0: Nun ist es an Zverev, den zweiten Durchgang servierenderweise zu eröffnen. Der erste Punkt ist schnell zur Hand. Wenig später folgt das fünfte Ass. 30:15!

US Open: Carreno Busta holt sich den ersten Satz

Zwischenfazit: Pablo Carreno Busta zeigte im 1. Satz das stabilere Spiel, erlaubte sich weniger Fehler und verdiente sich somit den Satzgewinn. Doch obwohl der Asturier insgesamt sechs Punkte mehr machte, war der Unterschied nicht so groß. Alexander Zverev verspürte zuletzt etwas Aufwind. Noch also ist nichts verloren.

3:6: Der erste Satz geht an Carreno Busta! Und dieses Szenario wiederholt sich. So verhilft Zverev seinem Widersacher zum Gewinn des ersten Durchgangs.

3:5: Im folgenden Ballwechsel mischt Zverev eigentlich gut mit, verschlägt jedoch eine Rückhand ohne Not. Satzball für Carreno Busta!

3:5: Eine Vorhand von Carreno Busta wird Aus gegeben. Das wäre ein Breakball. Seine Challenge aber hat Erfolg. So gibt es zwei neue Bälle.

3:5: Anschließend spielt das Carreno Busta gut - und ist nicht in der Lage, es zu Ende zu bringen. Der Vorhandball zappelt in den Maschen. 30 beide!

3:5: Nochmals bekommt nun Carreno Busta die Chance, den Satz auszuservieren - und gibt den ersten Punkt ab.

3:5: Zverev gelingen zwei Asse in Folge. Im Anschluss marschiert der Deutsche nach vorn und drückt den Rückhandvolley rein. Damit verkürzt Zverev auf 3:5.

2:5: Carreno Busta bringt unglaublich viel zurück. Zverev muss einiges Menge aufbieten, um den Asturier auszuspielen.

2:5: Dann gelingt dem Hamburger eine gut platzierte Vorhand, der Carreno Busta nur hinterherschauen kann. Damit holt sich Zverev eines der Breaks zurück, muss nun aber gleich gegen den Satzverlust aufschlagen.

1:5: Danach spielt Zverev mit dem Verlust des 1. Satzes vor Augen groß auf, verschafft sich drei Breakbälle. Zwei davon bleiben ungenutzt.

1:5: Mit seinem ersten Doppelfehler bietet Zverev zwei Breakbälle an. Den ersten wehrt der Deutsche noch ab - nicht aber den zweiten. Seine Rückhand schafft es nicht annähernd übers Netz. Doppel-Break für Carreno Busta!

1:4: Zverev muss einen schweren Halbflugball mit der Rückhand spielen, reagiert aber danach gut und setzt seinen Volley auf die Seitenlinie.

1:4: Bein eigenem Aufschlag legt Zverev mit zwei leichten Fehlern los, kommt damit bereits auf elf insgesamt. Beim Spanier sind es sechs.

1:4: Über einen wiederholt guten Aufschlag regelt der Spanier den Rest und stellt ohne größere Probleme auf 4:1.

1:3: Schnell liegen wieder drei Spielbälle für Carreno Busta bereit. Im anschließenden Ballwechsel muss Zverev viel laufen, erwischt den Stopp und spielt die Rückhand ganz kurz cross und mit viel Gefühl ins Feld.

1:3: Doch Carreno Busta bekommt eine zweite Breakmöglichkeit. Jetzt legt sich der Deutsche den Gegner gut zurecht, hat das Feld für die Rückhand offen. Doch dies trifft er überhaupt nicht richtig. Das ist der Rahmen, so gibt Zverev sein Service ab.

1:2: Zverev muss über den Zweiten gehen, spielt den mit 217 Stundenkilometern. Carreno Busta setzt seine Rückhand ins Netz.

1:2: Anschließend versagt auch noch die Rückhand. Und schon sieht sich auf Zverev einem ersten Breakball gegenüber.

1:2: Darauf reagiert Zverev mit seinem zweiten Ass. Wenig später gibt es wieder einen längeren Ballwechsel, den der Deutsche wegen eines Vorhandfehlers ohne Not abgibt.

1:2: Wiederholt sucht Zverev den Weg nach vorn. Beim Volleyspiel jedoch zeigt sich der Weltranglistensiebte noch nicht effizient genug und fängt sich den Passierball des Spaniers ein.

1:2: Wenig später verwandelt Carreno Busta seinen dritten Spielball, profitiert dabei von einem unnötigen Vorhandfehler des Kontrahenten und legt auf 2:1 vor.

1:1: Carreno Busta müht sich mit seinem Aufschlagspiel und sieht sich nach einem Rückhandfehler ohne Not einem ersten Breakball gegenüber. Den vermag Zverev nicht zu nutzen, weil es seine Rückhand ebenfalls nicht übers Netz schafft.

1:1: Diesmal sucht Zverev aus Eigeninitiative den Weg ans Netz. Carreno Busta bekommt erneut die Chance zum Rückhandpassierball, versemmelt diesen aber. Einstand!

1:1: Zverev agiert etwas zaghaft, spielt noch nicht aggressiv genug. lange Ballwechsel sind für ihn sicherlich nicht die Lösung. Mit einem Stopp wird er ans Netz geholt und dann von Carreno Busta cross passiert.

1:1: Es folgt der bislang längste Ballwechsel, in dem Zverev viele Meter machen muss. Den Punkt immerhin macht er dennoch. 15:30!

1:1: Anschließend gelingt dem Hamburger der erste Punkt gegen den aufschlagenden Kontrahenten. Kurz darauf baut der 23-Jährige einen Angriff sehr gut auf, trifft den Rückhandvolley aber nicht sauber - und macht den Punkt in der Folge nicht.

1:1: Gleich die erste Chance nutzt Zverev, findet also ebenfalls recht entspannt ins Match und gleicht zum 1:1 aus.

0:1: Noch warten wir auf den ersten Punkt von Zverev. Bei eigenem Service klappt das zunächst auch nicht. 0:15! Dann rückt der 23-Jährige nach einem ersten Aufschlag gut nach und versenkt seine Vorhand.

0:1: Über einen guten Aufschlag gelangt der Spanier zu einem problemlosen Spielgewinn, erledigt das zu Null. So startet der 29-Jährige vielversprechend ins Match.

0:0: Anschließend gerät dem Deutschen die Vorhand zu lang. Noch scheint das Visier nicht richtig eingestellt, denn schon zappelt eine Rückhand ohne Not in den Maschen.

Los geht's!

US Open, Halbfinale: Alexander Zverev gegen Pablo Carreno Busta heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn:

Die Protagonisten sind da! Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Zverev, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch etwas ein.

Vor Beginn:

Noch tut sich auf dem Platz nichts. Ein bisschen Geduld müssen wir also noch mitbringen.

Vor Beginn:

Alexander Zverev hat da schon mehr zu bieten. Von seinen elf Turniersiegen gehören drei zur Masters-Serie - Rom und Rogers Cup 2017 sowie Madrid 2018. In jenem Jahr triumphierte die einstige Nummer 3 der Welt zudem bei den ATP Finals, was seinen wertvollsten Erfolg darstellt. Aktuell weist ihn die Weltrangliste als Siebten aus. In dieser von Corona geprägten Saison hatte Zverev neben dem Halbfinale der Australian Open zuvor nichts Nennenswertes auf die Beine gestellt.

Vor Beginn:

Noch finden sich in der Erfolgsbilanz von Carreno Busta nicht die ganz großen Titel. Auch auf Masters-Ebene kam er über das Halbfinale bisher nicht hinaus - Indian Wells 2017, Miami 2018. Seine vier Karrieretitel auf der ATP-Tour ergatterte der Spanier bei den 250ern in Winston-Salem, Moskau (jeweils 2016), Estoril (2017) und Chengdu (2019). 2017 gehörte er mal zu den Top 10 (10.). Aktuell wird er auf Position 27 geführt. Im Jahr 2020 stehen als beste Ergebnisse das Viertelfinale von Adelaide (250er) und das Halbfinale von Rotterdam (500er) zu Buche.

Vor Beginn:

Nun also bestreitet Alexander Zverev sein zweites Grand-Slam-Halbfinale nach den Australian Open zu Jahresbeginn und möchte natürlich erstmals noch einen Schritt weitergehen. Der an 5 gesetzte Deutsche ist zum sechsten Mal seit dem Debüt 2015 in Flushing Meadows dabei. Bislang galt das Achtelfinale 2019 als sein bestes Abschneiden. In diesem Jahr musste der 23-Jährige in aller Regel vier Sätze bestreiten, um seine Gegner zu bezwingen. So geschah dies gegen Kevin Anderson, Brandon Nakashima und Adrian Mannarino. Daran schloss sich im Achtelfinale das Match gegen Alejandro Davidovich Fokina an, wo Zverev wie aus einem Guss spielte und glatt in drei Sätzen siegte. Dieser vermutlich besten Turnierleistung folgte der schlechteste Auftritt. Dennoch gewann der Rechtshänder das Viertelfinale gegen Borna Coric nach Rückstand in vier Sätzen.

Vor Beginn:

Ein Jahr vor Becker stand mit Michael Stich letztmals ein deutscher Profi im Endspiel der US Open. Auch der hatte dort gegen Agassi das Nachsehen.

Vor Beginn:

Der direkte Vergleich zwischen den Kontrahenten hat nur wenig Aussagekraft. Zverev und Carreno Busta trafen erst einmal aufeinander, beim Masters in Miami setzte sich Zverev im März 2018 mit 7:6 und 6:2 durch.

Vor Beginn:

Erstmals seit 2003 könnte es ein Deutscher wieder in ein Grand-Slam-Finale schaffen. Damals unterlag Rainer Schüttler im Finale von Melbourne glatt gegen Andre Agassi. Die letzte Halbfinal-Teilnahme bei den US Open liegt sogar schon 25 Jahre zurück (Boris Becker, 1995).

Vor Beginn:

Ab 22 Uhr stehen sich Zverev, Nummer drei der Setzliste, und der Spanier, der an Position 20 ins Turnier ging, gegenüber. Im Anschluss treffen im zweiten Halbfinale Dominik Thiem und Daniil Medvedev aufeinander.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zum ersten Herren-Halbfinale der US Open 2020 zwischen Alexander Zverev und Pablo Carreno Busta.

US Open: Zverev gegen Carreno Busta heute live im TV und Livestrean

Auf Eurosport könnt Ihr bei den Matches der US Open live dabei sein. Der Sportsender bietet eine ausführliche Berichterstattung an und stellt zusätzlich im Eurosport Player einen Livestream bereit. Dieser ist allerdings kostenpflichtig.

Außerdem habt Ihr dank einer Kooperation mit Eurosport auch auf DAZN Zugriff auf die Übertragungen des Sportsenders. Im Eurosport-Channel könnt Ihr somit live beim Match Zverev gegen Carreno Busta sowie allen weiteren entscheidenden Partien in New York dabei sein. Dies gilt zudem für die derzeit laufende Tour de France.

Weiterhin seht Ihr bei DAZN Top-Fußball aus der Bundesliga, Champions League, LaLiga oder Serie A sowie das Beste aus den US-Top-Ligen NBA, NFL, NHL und MLB. Das Angebot könnt Ihr für einen Monat kostenlos testen, im Anschluss zahlt Ihr 11,99 Euro im Monats- oder 119,99 Euro im Jahresabo.

US Open: Die Halbfinals im Überblick

  • Herren

TerminSpieler ASpieler B
Freitag, 22 UhrAlexander Zverev (GER/3)Pablo Carreno Busta (ESP/20)
im AnschlussDominik Thiem (AUT/2)Daniil Medvedev (RUS/3)
  • Damen
UhrzeitSpieler ASpieler BErgebnis
Freitag, 1 UhrJennifer Brady (USA/28)Naomi Osaka (JPN/4)6:7, 6:3, 3:6
im AnschlussSerene Williams (USA/3)Viktoria Azarenka (BEL)6:1, 3:6, 3:6
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung