Tennis

Tennisstar Rafael Nadal: Die Saison ist "so gut wie verloren"

SID
Rafael Nadal hofft im Jahr 2021 auf eine Rückkehr zur Normalität in der Tenniswelt.

Für Tennisstar Rafael Nadal ist die aktuelle Saison angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie "so gut wie verloren". Er wäre erleichtert, wenn erst 2021 wieder normal gespielt werden würde, sagte der 19-malige Grand-Slam-Sieger der spanischen Zeitung El Pais am Dienstag.

Sollte der Spielbetrieb allerdings doch noch in diesem Jahr wieder aufgenommen werden, sieht der Spanier eine Teilnahme an den US Open (31. August bis 13. September) und den French Open kritisch.

"Mit nur einer Woche dazwischen glaube ich einfach nicht, dass wir spielen können", sagte der 33-Jährige der spanischen Zeitung ABC. Die French Open waren auf den 20. September verschoben worden, sollen nun aber laut Le Parisien eine Woche später beginnen.

Nadal richtet den Blick eher auf die Australian Open im Januar 2021. "Ich hoffe, so schnell wie möglich wieder spielen zu können, aber wenn ich logisch darüber nachdenke, dann reisen wir jede Woche von einem Ort zum nächsten, haben Kontakt in Hotels, Flughäfen und an anderen Stellen", sagte Nadal.

Er habe das Gefühl, ein Jahr seines Lebens zu verlieren, "mit 33 oder 34 ist das mehr wert als noch mit 20, wenn man noch viele Jahre vor sich hat."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung