Tennis

Australian Open - Tag 5: Roger Federer nach Krimi weiter - Cori Gauff schlägt Titelverteidigerin Naomi Osaka

Von SPOX/SID
Roger Federer ist als einer der Top-Favoriten in die Australian Open gestartet.

Roger Federer steht nach einem Krimi gegen Lokalmatador John Millman im Achtelfinale der Australian Open (bis 2. Februar live im Eurosport-Channel auf DAZN). Bei den Damen musste die ehemalige Weltranglistenerste Serena Williams bei ihrer Jagd nach dem 24. Grand-Slam-Titel nach einem dramatischen Match die Koffer packen, auch Titelverteidigerin Naomi Osaka ist raus - und das gegen die erst 15-jährige Cori Gauff.

In einem packenden, über weite Strecken hochklassigen Match rang Federer, Grand-Slam-Rekordsieger aus der Schweiz, den wie entfesselt spielenden Australier Millman nieder. Nach 4:03 Stunden siegte Federer gegen die Nummer 47 der Weltrangliste 4:6, 7:6 (7:2), 6:4, 4:6, 7:6 (10:8).

Um 0:49 Uhr erreichte der 39 Jahre alte Weltranglistenvierte zum 13. Mal nacheinander die Runde der letzten 16 bei einem Grand Slam. Mit einer diagonal geschlagenen Vorhand verwandelte er seinen ersten Matchball. Zuvor war Federer seinem 100. Sieg in Melbourne nie näher als zwei Punkte gekommen. "Die Dämonen haben schon gelauert", sagte der Schweizer abgekämpft, er habe sich schon "überlegt, wie ich das erkläre".

Federer war sich freilich schon vor dem Match der Schwere der Aufgabe bewusst gewesen. Gegen den 29 Jahre alten Millman hatte er bereits das einzige Duell bei einem Grand Slam bei den US Open 2018 verloren. Damals unterlag er im Achtelfinale. Das insgesamt vierte Aufeinandertreffen der beiden in der vollbesetzten Rod Laver Arena war noch spannender.

Millman ging ein hohes Tempo, erlief viele unerreichbar erscheinende Ball. Wie Federer gelangen ihm grandiose Schläge bei oft langen und faszinierenden Ballwechseln. Allerdings unterliefen ihm weit weniger Fehler als dem Schweizer Maestro (82 Unforced Errors bei 61 Winnern). Im Match-Tiebreak schlug Millman herausragende Passierbälle und war bereits 3:0 und 8:4 in Führung gelegen, ehe Federer fünf Punkte nacheinander gelangen.

Cori Gauff mit Sensationgegen Naomi Osaka

Tennis-Wunderkind Gauff hat derweil für die erste Sensation gesorgt. Die erst 15 Jahre alte Amerikanerin besiegte die Weltranglistenvierte und Titelverteidigerin Naomi Osaka (Japan) in der dritten Runde mit 6:3, 6:4. In der Rod Laver Arena diktierte die Nummer 67 der Weltrangliste das Match zeitweise eindrucksvoll und nutzte nach nur 67 Minuten ihren ersten Matchball.

"Vor zwei Jahren habe ich bei den Junioren in der ersten Runde verloren, jetzt bin ich hier: Es ist verrückt", sagte Gauff im Interview auf dem Platz und sagte mit einem Lachen in das Rund der Arena: "Vielleicht könnte ich Rod Laver treffen. Ich brauche ein Selfie mit ihm für Instagram."

Julia Görges scheidet nach 6:1-Satz aus

Görges, Nummer 39 der Weltrangliste, unterlag der an Nummer 18 gesetzten Alison Riske (USA) nach einem zähen Ringen mit 6:1, 6:7 (4:7), 2:6. Ihr entging damit auch ein Duell mit ihrer guten Freundin und Doppelpartnerin Ashley Barty aus Australien.

Bei ihren bislang 44 Teilnahmen bei einem Grand-Slam-Turnier hatte Görges erst sechs Mal die dritte Runde überstanden - die Chance auf das siebte Mal schien groß zu sein. Doch nach einem furiosen ersten Satz konnte sie das hohe Niveau gegen die hochtalentierte 19 Jahre alte Riske nicht mehr halten. Nach dem hart umkämpften zweiten Satz spielte die Amerikanerin vor allem wesentlich sicherer als Görges und verwandelte schließlich ihren vierten Matchball.

Serena Williams scheitert bei Australian Open

Serena Williams (USA) ist auf der Jagd nach dem 24. Einzeltitel bei einem Grand Slam und damit dem Rekord der Australierin Margaret Court ein weiteres Mal vorzeitig gescheitert. Sie verlor am Freitag in der dritten Runde der Australian Open in einem dramatischen Match mit 4:6, 7:6 (7:2), 5:7 nach 2 Stunden und 43 Minuten gegen die Chinesin Wang Qiang.

Die 38 Jahre alte Williams hat seit ihrem Sieg in Melbourne vor drei Jahren nur das Turnier in Auckland/Neuseeland gut eine Woche vor Beginn der Australian Open gewonnen. 2018 und 2019 war sie jeweils erst im Finale von Wimbledon und bei den US Open am 24. Sieg gescheitert, 2018 an Angelique Kerber.

Australian Open: Caroline Wozniackis Karriere ist zu Ende

Während Williams lediglich ihren 24. Grand-Slam-Titel verpasste, ist die Karriere von Caroline Wozniacki zu Ende. Die ehemalige Weltranglistenerste aus Dänemark unterlag in der dritten Runde der Australian Open mit 5:7, 6:3, 5:7 gegen die Tunesierin Ons Jabeur.

Wozniacki (29) hatte im Dezember angekündigt, dass das Turnier in Melbourne, wo ihr 2018 ihr einziger Sieg bei einem Garnd Slam gelungen war, ihr letztes sein werde. Sie war insgesamt 71 Wochen die Nummer eins. Den Rücktritt hatte Wozniacki auch mit ihrer Krankheit begründet. Sie leidet an Rheumatoider Arthritis.

Australian Open: Djokovic dominiert früh - Federer später gegen Milman

Bei den Herren hat Turnierfavorit Novak Djokovic in seinem Drittrundenmatch gegen Yoshihito Nishioka früh Kurs auf das Achtelfinale genommen. Den ersten Satz sicherte sich der Serbe souverän mit 6:3.

Australian Open: Die wichtigsten Matches von Tag 5

Spieler ASpieler BErgebnis/Uhrzeit
Serena WilliamsWang Qiang4:6, 7:6 (7:2), 7:5
Caroline WozniackiOns Jabeur5:7, 6:3, 5:7
Julia GörgesAlison Riske6:1, 6:7 (4:7), 2:6
Cori GauffNaomi Osaka6:3, 6:4
Stefans TsitsipasMilos Raonic5:7, 4:6, 6:7 (2:7)
Novak DjokovicYoshihito Nishioka6:3, 6:2, 6:2
Roger FedererJohn Millman4:6, 7:6 (7:2), 6:4, 4:6, 7:6 (10:8)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung