Tennis

Federer wieder im Finale von Basel - Thiem spielt in Wien um den Titel

SID
Roger Federer greift beim Hallenturnier in seiner Heimatstadt Basel nach seinem zehnten Titel.

Roger Federer greift beim Hallenturnier in seiner Heimatstadt Basel nach seinem zehnten Titel. Der Grand-Slam-Rekordchampion setzte sich gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas souverän mit 6:4, 6:4 durch und zog ins Endspiel am Sonntag gegen Alex de Minaur ein. Der Australier hatte sein Halbfinale gegen Reilly Opelka (USA) 7:6 (7:2), 6:7 (4:7), 7:6 (7:3) gewonnen.

Für Federer ist es das 13. Finale in Basel nacheinander - nur 2016 hatte der Lokalmatador die Veranstaltung in der St. Jakobshalle verpasst. Zehn Titel bei einem einzigen Turnier hat Federer bislang nur in Halle/Westfalen gewonnen. Mit einem Erfolg über de Minaur würde der 38-Jährige seinen 103. Turniersieg feiern und in der "ewigen" Bestenliste den Rückstand zu Rekordhalter Jimmy Connors (109) weiter verkürzen.

Auch beim parallel ausgetragenen Hallenturnier in der Wiener Stadthalle spielt ein Lokalmatador um den Titel: Anders als Federer zog Dominic Thiem in seiner Heimat jedoch zum ersten Mal ins Finale ein - er gewann gegen den Italiener Matteo Berrettini 3:6, 7:5, 6:3. Am Sonntag trifft Thiem auf Diego Schwartzman (Argentinien). Der letzte österreichische Sieger in Wien war Jürgen Melzer, der 2009 und 2010 triumphierte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung