Cookie-Einstellungen
Tennis

Eklat durch Philipp Petzschner

Von SPOX
Philipp Petzschner scheiterte am Türken Marsel Ilhan
© Getty

Am zweiten Tag des ATP-Turniers in Hamburg hat Nachwuchshoffnung Cedrik-Marcel Stebe Stuttgart-Sieger Juan Carlos Ferrero ausgeschaltet. Auch Philipp Kohlschreiber, Tobias Kamke und Julian Reister sind weiter. Philipp Petzschner sorgte dagegen für einen Eklat.

Die Highlights am 2. Turniertag (alle Hamburg-Ergebnisse)

Marsel Ilhan (TUR) - Philipp Petzschner (GER) 6:2, 4:6, 7:6 (7:5)

Ein erstes kleines Drama am Rothenbaum. Petzsche ist in Runde eins schon raus. Gegen den türkischen Qualifikanten Marsel Ilhan, die Nummer 117 der Welt. Nach einem klaren ersten Satz zugunsten von Ilhan schaffte Petzschner, der zuvor haufenweise Breakchancen ausgelassen hatte, im zweiten Satz das Break zum 6:4. Als er dann auch im dritten Satz sofort mit dem Break vorne lag, sah es kurzzeitig gut aus. Doch Petzschner kassierte sofort das Re-Break. Dann ging Ilhan mit dem Break in Führung, diesmal konterte Petzschner. Es ging schließlich in den Tiebreak, in dem Ilhan seinen zweiten Matchball zum 7:5 verwandelte. Wieder mal eine bittere Pleite für Petzschner. Auf Ilhan wartet in Runde zwei Florian Mayer (an 6 gesetzt).

Petzschner sorgte nach dem Match für einen Eklat, als er jegliche Aussagen zu seinem Spiel verweigerte. "Ich hoffe, dass der HSV dieses Jahr den Europapokal erreicht", antwortete Petzschner auf die Frage eines Journalisten, was er über seine Niederlage denke. Auch der Rest der Pressekonferenz entwickelte sich zu einer Farce. Statt auf die Fragen einzugehen, fügte Petzschner nur an, dass sich der HSV mit Jeffrey Bruma und Michael Mancienne gut verstärkt hätte.

Cedrik-Marcel Stebe (GER) - Juan Carlos Ferrero (ESP) 6:3, 6:2

Cedrik-Marcel Stebe macht weiterhin richtig Spaß! In Stuttgart ließ der 20-Jährige mit Siegen über Davydenko und Fognini aufhorchen und erreichte das Viertelfinale, jetzt hat er in Hamburg schon wieder ein Ausrufezeichen gesetzt. Der extrem talentierte Linkshänder, per Wildcard im Turnier, durfte am Rothenbaum zwar nicht auf dem Centre Court ran, knallte dafür aber auf einem Nebenplatz keinen Geringeren als Juan Carlos Ferrero weg. Der Spanier mag nach seinem Turniersieg in Stuttgart müde gewesen sein, aber dennoch muss man einen ehemaligen French-Open-Sieger und Weltranglistenersten erst mal so schlagen. In 76 Minuten war das Ding gelaufen. Stebe muss nun in Runde zwei, mal wieder, gegen Davydenko ran.

Tobias Kamke (GER) - Juan Ignacio Chela (ARG/7) 6:1, 6:4

Starke Leistung von Kamke! Der Deutsche, mit einer Wildcard ins Feld gekommen, hatte am Montag den Spanier Pere Riba 6:1, 6:1 vom Platz geschossen, und jetzt hat er mal eben Juan Ignacio Chela locker in zwei Sätzen ausgeschaltet. Der Argentinier ist immerhin die Nummer 21 der Welt und war in diesem Jahr French-Open-Viertelfinalist, der kann schon ein bisschen was auf Sand. Insofern eine echt gute Leistung von Kamke. Im Achtelfinale trifft er jetzt entweder auf Marin Cilic oder den deutschen Qualifikanten Bastian Knittel.

Radek Stepanek (CZE) - Andreas Beck (GER) 7:5, 7:6 (7:2)

Beck wartet weiter auf seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour im Jahr 2011. 0-4 lautet jetzt seine Bilanz. Im November 2009 lag Beck in der Weltrangliste schon mal auf Rang 33, aber seitdem haben ihn Verletzungen zurückgeworfen. Im Moment ist er nur die Nummer 132 und muss sich über kleinere Turniere wieder nach vorne arbeiten. In Hamburg bekam der 25-Jährige eine Wildcard, konnte sie aber nicht nutzen. Beck war gegen Stepanek zwar immer dran, gewann aber die Big Points nicht (0/4 Breakchancen genutzt). Stepanek trifft jetzt auf den Italiener Andreas Seppi.

Philipp Kohlschreiber (GER) - Andrei Golubew (KAZ) 7:5, 6:3

Als vierter Deutscher ist Kohli in die nächste Runde eingezogen. Golubew war unangenehm, letztlich aber nicht gut genug für den Augsburger. Kohlschreiber spielte sich satte 10 Breakchancen heraus, von denen er 4 nutzte. Der nächste Gegner ist Sandplatzspezialist Albert Montanes aus Spanien.

Julian Reister (GER) - Guillermo Garcia-Lopez (ESP/14) 7:6, 6:2

Mikhail Youzhny (RUS/4) - Carlos Berlocq (ARG) 7:5, 7:6 (9:7)

Gilles Simon (FRA/5) - Sergiy Stakhovsky (UKR) 6:2, 6:1

Der Stand in der ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung