Cookie-Einstellungen
Radsport

Wer mimt den Spielverderber?

SID
Mittwoch, 14. Juli 2010: 10. Etappe: 179 km von Chambery nach Gap

Die zehnte Etappe steht voll und ganz im Zeichen der Franzosen. Am Nationalfeiertag der Grande Nation ist es fast schon Pflicht für die Tricolore-Fahrer, den Tagessieger zu stellen. Die Frage ist: Wer hat Lust, der Spielverderber zu sein?

Eine Ausreißeretappe, wie sie im Buche steht. Und dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Punkt eins: Die Sprinter sind von den Strapazen der letzten Tage in den Alpen arg geschlaucht. Massensprint? No way!

Punkt zwei: Die Etappe ist alles andere als flach. Mit der Cote de Laffrey steht ein Berg der ersten Kategorie auf dem Plan. Der Gipfel des Col du Noyer (Kat. 2) ist über 1660 Meter hoch gelegen.

Punkt drei: Der Tagesabschnitt ist mit 179 Kilometer einer der kürzesten dieser Tour. Die Flüchtlinge rechnen sich also gute Chancen aus durchzukommen.

Frankreich erwartet Großes

Ein Tag also wie gemacht für die Franzosen. Am Nationalfeiertag erwartet ein ganzes Land einen Etappensieg einer ihrer Helden. Erst recht, weil keiner der Tricolore-Fahrer für einen Top-Platz in der Gesamtwertung infrage kommt.

Es werden also angriffslustige, berggängige Profis wie Pierrick Fedrigo oder Thomas Voeckler sein, die sich diesen Tag rot im Kalender markiert haben und alles daran setzen werden, als Erster in Gap über die Ziellinie zu fahren.

Aber vielleicht findet sich ja auch ein Spanier, Italiener oder Deutscher, der Lust hat, den Franzosen ihren Tag zu vermasseln.

Daten und Fakten zur 10. Etappe

Start

13.00 Uhr

Länge

179 km

Einordung

Mittelgebirge

Bergwertungen

drei

Sprintwertungen

zwei

Wichtigkeit Gelbes Trikot

Wichtigkeit Grünes Trikot

Wichtigkeit Bergtrikot

Wichtigkeit Weißes Trikot

SPOX-Tipps für den Etappensieg

Pierrick Fedrigo, Thomas Voeckler, Nicolas Vogondy
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung