Cookie-Einstellungen
Radsport

Sieberg muss Tour vorzeitig verlassen

SID
Marcel Sieberg hat es bei der Tour de France nicht über die Alpen geschafft
© getty

Die Alpen waren für Marcel Sieberg nicht zu überwinden. Der Freund von Sprintstar André Greipel hat während der 19. Etappe der 100. Tour de France das Rennen aufgegeben.

Der 31-Jährige war auf der Abfahrt des Col de la Madeleine gestürzt und musste zwei Tage vor dem Ende der Frankreich-Rundfahrt ein bitteres Aus hinnehmen.

Greipel (Rostock/Lotto), der am Sonntag in Paris um den prestigeträchtigen Sieg auf den Champs Élysées kämpfen will, muss damit in der Sprintvorbereitung auf einen seiner wichtigsten Helfer verzichten.

Handicap seit 12. Etappe

Sieberg, der bei seinen bisherigen drei Teilnahmen stets das Ziel in der französischen Hauptstadt erreicht hatte, war seit der 12. Etappe gehandicapt. Im Finale des Teilstücks, das Marcel Kittel gewonnen hatte, war er in einen Sturz verwickelt gewesen und hatte sich am Knie verletzt.

Auch der dreimalige Etappensieger Kittel (Arnstadt/Argos) verlor am Freitag einen seiner Anfahrer. Der Niederländer Tom Veelers war wie Sieberg nicht imstande, die 204,5 Kilometer von Bourg d'Oisans nach Le Grand-Bornand zu beenden.

Radsport Termine & Ergebnisse

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung