Cookie-Einstellungen
Radsport

Degenkolb und Greipel chancenlos

SID
Keine Chance: Sprinter Degenkolb landete bei Paris-Nizza auf Rang 15
© getty

Die deutschen Sprinter John Degenkolb (Gera/Giant) und André Greipel (Rostock/Lotto Soudal) sind bei der ersten Etappe der traditionsreichen Radrennfahrt Paris-Nizza leer ausgegangen. Beim Sieg des Norwegers Alexander Kristoff (Katjuscha), der sich nach 192 km von Saint-Remy-les-Chevreuse nach Contres im Zielsprint souverän durchsetzte, mussten sich Degenkolb und Greipel mit den Rängen 15 und 19 zufrieden geben.

Der 26-jährige Degenkolb hatte den Schlussspurt am Montag zunächst angezogen, Kristoffs starkem Antritt konnte er aber letztlich nicht mehr folgen. Der Franzose Nacer Bouhanni vom Team Cofidis wurde Zweiter vor seinem Landsmann Bryan Coquard (Europcar).

In der Gesamtwertung führt der Pole Michal Kwiatkowski (5:22:58 Stunden), der am Vortag den Prolog gewonnen hatte. Zeitfahr-Spezialist Tony Martin (Cottbus), beim Team Etixx-Quick Step Mannschaftskollege von Kwiatkowski, belegt als bester Deutscher Rang drei (0:07 Minuten zurück). Degenkolb hat als Vierter einen Rückstand von neun Sekunden.

Boonen verletzt

Für den viermaligen Paris-Roubaix-Sieger Tom Boonen ist das Rennen dagegen bereits beendet. Der 34-jährige Belgier, Teamkollege von Martin, stürzte und musste aufgeben. Im Krankenhaus wurde anschließend eine Schultereckgelenkssprengung diagnostiziert. Nach Angaben des Teams muss Boonen bis zu sechs Wochen pausieren.

Die zweite Etappe führt das Feld am Dienstag über 172 km von Beauval Saint-Aignan nach Saint-Amand. Am Sonntag endet das Traditionsrennen mit einem Einzelzeitfahren über 9,6 km.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung