Cookie-Einstellungen
Radsport

Kristoff gewinnt Cyclassics in Hamburg

SID
Alexander Kristoff gewann im März den Radklassiker Mailand-Sanremo
© getty

Radprofi Alexander Kristoff (Norwegen) hat die 19. Auflage der Hamburg Cyclassics gewonnen. Der 27-Jährige aus dem Team Katjuscha überquerte beim wichtigsten Radrennen in Deutschland die Ziellinie der 247,2 Kilometer langen Strecke nach 5:55:24 Stunden als Erster.

Damit verwies er Trek-Profi Giacomo Nizzolo (Italien) auf Rang zwei. Dritter wurde der Australier Simon Gerrans (Orica). Der zweifache Tour-Etappensieger Kristoff strich für seinen Sieg eine Prämie von 16.000 Euro ein.

Die deutschen Sprint-Stars Marcel Kittel (Erfurt) und der deutsche Meister André Greipel (Rostock) hatten im Schluss-Spurt keine Chance auf den Sieg. Greipel, der die beiden letzten Ausgaben jeweils als Zweiter beendete, stürzte rund 80 Kilometer vor dem Ziel und musste sich noch während der Fahrt behandeln lassen.

WM steht bevor

Vorjahressieger John Degenkolb (Gera) verzichtete in diesem Jahr genau so wie Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus/Quick Step) auf einen Start in der Hansestadt. Das Duo bereitet sich stattdessen bei der 69. Vuelta in Spanien auf die Straßenrad-WM (21. bis 28. September) im Ponferrada (Spanien) vor.

Kittel wird dort nur am WM-Mannschaftszeitfahren teilnehmen. "Die WM ist kein Thema aus dem einfachen Grund, dass die Straßenrennen für mich noch zu schwer sind", hatte er im Vorfeld gesagt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung