Cookie-Einstellungen
Radsport

Andre Greipel verspielt Chance auf Gesamtsieg

SID
Andre Greipel (M) fährt seit 2012 für das Lotto Belisol Team
© Getty

Hans-Michael Holczer feierte seinen ersten Sieg als Katjuscha-Teamchef, für Andre Greipel platzte dagegen der Traum vom Rekord. Der WM-Dritte aus Hürth verlor auf der vierten Etappe der Tour Down Under von Norwood nach Tanunda über sieben Minuten auf den spanischen Tagessieger Oscar Freire.

Dadurch hat Greipel keine Chance mehr auf seinen dritten Gesamt-Triumph nach 2008 und 2010, durch den er zum alleinigen Rekordsieger der Rundfahrt aufgestiegen wäre.

Dagegen zeigte der Kölner Gerald Ciolek mit dem zweiten Platz hinter Freire eine starke Leistung. In der Gesamtwertung liegt der frühere U23-Weltmeister als Vierter nur sechs Sekunden hinter dem neuen Spitzenreiter Martin Kohler aus der Schweiz. Zwei Sekunden dahinter folgen Michael Matthews aus Australien und Holczer-Schützling Freire.

Greipal gewann die erste und dritte Etappe

Greipel hatte die erste sowie dritte Etappe des WorldTour-Auftakts gewonnen, in der Gesamtwertung aber keine Ambitionen gehabt. Gut 20 Kilometer vor dem Ziel verlor der Lotto-Profi an einem Anstieg den Kontakt zur Spitzengruppe und rollte im gemütlichen Tempo ins Ziel.

Die Entscheidung über den Gesamtsieg dürfte schon auf der vorletzten Etappe am Samstag fallen, die auf dem Willunga Hill endet.

Dort sollte auch der dreimalige Weltmeister Freire Chancen haben, dem Ende des vergangenen Jahres angetretenen Holczer nach dem ersten Etappensieg auch den ersten Rundfahrt-Erfolg als Chef des russischen Rennstalls zu bescheren.

"Ich habe mich in den Anstiegen sehr gut gefüllt und bin glücklich über den ersten Sieg so früh in der Saison", sagte Freire.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung