Cookie-Einstellungen
Radsport

Riis glaubt nicht an Tour-Sieg von Armstrong

SID
Bjarne Riis gewann 1996 die Tour de France - damals für das Team Telekom
© sid

Bjarne Riis glaubt nicht an einen Tour-de-France-Sieg von Lance Armstrong. Der siebenfache Champion müsse sich sogar anstrengen, unter die besten Fünf zu kommen, so der Däne.

Saxo-Bank-Teamchef Bjarne Riis traut Lance Armstrong den achten Sieg bei der Tour de France nicht mehr zu. "In diesem Jahr beinhaltet der Kurs mehr Berge, und die Strecke ist härter. Das wird Lance große Probleme bereiten. Er muss sich anstrengen, unter die besten Fünf zu kommen", sagte der Däne im Interview mit dem Internetportal "sporten.dk".

"Ich denke, er kann eine gute Tour fahren. Wenn er auf das Podium will, muss er aber noch besser fahren. Ich glaube nicht, dass er dazu imstande ist. Er wird schließlich älter", sagte Riis.

Beeindruckt von Comeback

Trotzdem sei er beeindruckt, was Armstrong bei seinem Comeback 2009 geleistet habe. Das verdiene höchsten Respekt, so der Toursieger von 1996. Die Tour-Strecke 2009 sei aber auch auf Armstrong zugeschnitten gewesen.

"Wenn Alberto Contador, Fränk und Andy Schleck in die steilsten Anstiege gehen, kann Lance nicht bei ihnen bleiben. Das wurde bereits 2009 beim Etappensieg von Fränk deutlich. Am Ventoux hat es Lance besser gemacht, aber das war nur ein Berg", sagte Riis rückblickend und erwartet für 2010 eine "interessante Tour". Wenn es zu einem Kampf zwischen Contador, Armstrong und möglicherweise Bradley Wiggins käme, könnten die Schlecks möglicherweise als lachende Vierte davon profitieren.

Greipel feiert "Heimsieg" in Australien

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung