Cookie-Einstellungen
Radsport

Auch Astarlozas B-Probe positiv

SID
Auch in der B-Probe von Mikel Astarloza wurden Spuren von Epo entdeckt
© sid

Der spanische Radprofi Mikel Astarloza ist als Dopingsünder entlarvt worden. Nach der A-Probe war war auch die B-Probe der Kontrolle vom 26. Juni positiv auf Epo.

Der spanische Radprofi Mikel Astarloza ist als Dopingsünder überführt worden und muss eine zweijährige Sperre fürchten.

In der B-Probe seiner Trainingskontrolle vom 26. Juni fanden sich ebenso Spuren des Blutdopingmittels Epo wie schon in der A-Probe.

Astarloza beteuert seine Unschuld

Astarloza, der kurz nach der entlarvenden Dopingkontrolle bei der Tour de France den elften Platz des Endklassements belegt hatte, beteuert allerdings seine Unschuld.

Sein Euskaltel-Team bestätigte nach Veröffentlichung des B-Proben-Ergebnisses, dass der Rennstall den 29-Jährigen bei seinen juristischen Bemühungen um eine Vermeidung der drohenden Sperre unterstütze.

Alle Informationen zum Radsport

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung