Cookie-Einstellungen
Pferdesport

Sportgericht spricht Traber-Trainer Ehlert frei

SID
Traber-Trainer Holger Ehlert wurde vorgewurfen, dass er mehrere Trabrennen manipuliert haben soll
© Getty

Das Sportgericht des italienischen Dachverbandes für Pferdezucht und Pferdesport hat Trainer Holger Ehlert von Vorwürfen freigesprochen, er sei an Pferdedoping beteiligt gewesen.

Das Sportgericht des italienischen Dachverbandes für Pferdezucht und Pferdesport (U.N.I.R.E.) hat den in Italien erfolgreichen deutschen Traber-Trainer Holger Ehlert von Vorwürfen freigesprochen, er sei an Pferdedoping und Rennmanipulationen beteiligt gewesen.

"Alle Anklagepunkte wurden fallen gelassen", sagte Ehlert dem SID. Ganz ausgestanden ist die Angelegenheit allerdings noch nicht. Anfang Oktober wird der Fall noch einmal vor einem ordentlichen Gericht verhandelt.

Ermittlungen hatte es gegen Ehlert, Italiens erfolgreichsten Trabrennfahrer Enrico Bellei und weitere 21 Personen gegeben. Ehlert hatte schon zuvor seine Unschuld beteuert.

"Keiner dieser Vorwürfe stimmt. Mein Telefon wurde ein Jahr lang abgehört. Ich gebe zu, dass ich auf meine eigenen Pferde gewettet habe, das ist aber auch schon alles. Ich gehe nicht davon aus, dass es zu einer Anklage kommen wird, denn ich bin unschuldig", hatte Ehlert gesagt.

Mehr zum Pferdesport bei SPOX

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung