Cookie-Einstellungen
Motorsport

Ogier erlebt erneutes Drama

SID
Sebastian Ogier kam beim sechsten Wertungslauf von der Strecke ab
© getty

Weltmeister Sébastien Ogier bleibt bei der Deutschland-Rallye vom Pech verfolgt. Der 30-jährige Franzose kam am Freitag nach sieben Kilometern auf der 21,02 km langen sechsten Wertungsprüfung "Moselland 2" mit seinem VW Polo-R von der Strecke ab und konnte das Teilstück nicht beenden. Ob Ogier am Samstag an den Start gehen kann, war zunächst unklar.

Offensichtlich versteuerte sich Ogier auf der Strecke in den Weinbergen und rutschte auf eine weiter unten liegende Straße. Ogier und sein Co-Pilot Julien Ingrassia blieben unverletzt und fuhren über eine Hauptstraße zurück in den Servicepark. Das bis dahin führende Duo handelte sich durch den Unfall eine Zehn-Minuten-Strafe ein und verspielte damit alle Chancen auf den Sieg.

Ogier hatte bereits im Vorjahr gepatzt. Am zweiten Renntag verpasste er an der Mittelmosel einen Bremspunkt, steuerte in einen Weinberg und zerstörte dabei die Aufhängung seines Autos. Die Deutschland-Rallye war für den späteren Weltmeister Ogier gelaufen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung