Motorsport

MotoGP: Spanier Marc Marquez zum sechsten Mal Weltmeister

SID
Marc Marquez ist der WM-Titel nach dem Sieg in Thailand nicht mehr zu nehmen.
© getty

Marc Marquez ist zum sechsten Mal MotoGP-Weltmeister. Der Honda-Pilot aus Spanien gewann den Großen Motorrad-Preis von Thailand in Buriram und holte sich vorzeitig den Titel. Abgesehen von der Saison 2015 hat der 26-Jährige seit 2013 immer in der Königsklasse triumphiert.

"Ich bin sehr, sehr glücklich. Den WM-Titel auf diese Art und Weise mit einem weiteren Sieg zu holen, ist super", sagte Marquez: "Jedes Jahr ist besonders, jetzt werden wir dieses Hochgefühl genießen."

Insgesamt holte Marquez seinen achten WM-Titel. Vor seinem Aufstieg in die MotoGP zur Saison 2013 hatte sich der Dominator bereits bei den 125ern (2010) und in der Moto2 (2012) durchgesetzt.

In Thailand musste Marquez zwei Punkte mehr holen als sein ärgster Verfolger Andrea Dovizioso (Italien), der Ducati-Fahrer wurde Vierter. Marquez steht nach 15 von 19 Läufen bei 325 Punkten, Dovizioso bei 215.

Marquez ist nur in Austin/Texas nicht ins Ziel gekommen, ansonsten wurde er immer mindestens Zweiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung