Cookie-Einstellungen
Motorsport

Ward Jr. nach Unfall verstorben

SID
Dirt-Track-Rennen zählen in den USA zu einer beliebten Sportart
© getty

Der dreimalige NASCAR-Champion Tony Stewart war am Samstag in einen schweren Unfall mit tödlichem Ausgang verwickelt. Das melden zahlreiche US-Medien übereinstimmend. Der 43-Jährige hatte während eines Dirt-Track-Rennens in Canandaigua im US-Bundesstaat New York seinen Konkurrenten Kevin Ward Jr. erfasst, der nach einer Kollision zu Fuß über die Strecke gelaufen war.

Der 20-Jährige erlag auf dem Weg ins Krankenhaus seinen Verletzungen. Das bestätigte der zuständige Polizeichef Phil Povero mehreren US-Medien.

Die Polizei in Ontario County hat Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls eingeleitet. Stewarts Sprecher und die Organisatoren der NASCAR-Serie, die am Sonntag ihren Lauf auf dem nahegelegenen Kurs Watkins Glen International austragen sollte, äußerten sich zunächst nicht.

Dem fatalen Zwischenfall war eine Kollision der Autos von Stewart und Ward Jr. vorausgegangen, Ward Jr. war dadurch ausgeschieden. Der in einen dunklen Rennoverall gekleidete Amerikaner lief anschließend wütend mit ausgestrecktem Zeigefinger zwischen den fahrenden Autos hindurch quer über die Strecke, bevor es auf Stewarts nächster Runde zu dem Unfall kam.

Die Polizei hat Stewart bereits zum Unfallhergang befragt, nach Aussage Poveros aber nicht länger festgehalten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung