Cookie-Einstellungen
Motorsport

Rallye Dakar für X-raid-Pilot Roma gelaufen

SID
Joan Roam feierte mit seinem Co-Piloten Michel Perin den Sieg bei der Auftakt-Etappe
© sid

Für Joan Roma ist die Rallye Dakar nach nur drei Etappen beendet. Der Spanier aus dem X-raid-Team von Sven Quandt erlitt bei einem Unfall eine Handverletzung und musste aufgeben.

Für den Spanier Joan Roma aus dem X-raid-Team von Sven Quandt ist die Rallye Dakar vorzeitig beendet.

Sein Team gab am Mittwoch bekannt, dass der Spanier in Folge eines Unfalls auf der dritten Etappe aufgeben musste. Der frühere Mitsubishi-Pilot, der 2004 die Rallye auf dem Motorrad gewonnen hatte, zog sich bei dem Unfall eine Handverletzung zu. Ein zunächst befürchteter Bruch bestätigte sich jedoch nicht.

Mehrere Meter tief gestürzt

Roma und sein Co-Pilot Michel Perin (Frankreich), die nach dem Tagessieg auf der Auftaktetappe schon am Sonntag durch einen Überschlag Zeit verloren hatten, waren mit ihrem BMW X3 am Montag in eine mehrere Meter tiefe Schlucht gestürzt.

Dabei wurde das Auto stark beschädigt, ein Rad riss ab.

Nachdem das Fahrzeug von einem Service-Truck ins Biwak geschleppt worden war, wurde festgestellt, dass die Schäden nicht behoben werden können.

Motorsport-News im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung