Leichtathletik

WM - Naser rennt wie entfesselt zu 400-m-Gold und schreibt Geschichte

SID
Salwa Eid Naser aus Bahrain kann ihren Sieg über die 400 Meter gar nicht fassen.
© getty

Salwa Eid Naser aus Bahrain hat in Doha erstmals WM-Gold über 400 m gewonnen. Mit 21 Jahren und 133 Tagen sicherte sie sich in ganz starken 48,11 Sekunden als jüngste Sprinterin der Geschichte den Titel über die Stadionrunde und verwies Olympiasiegerin Shaunae Miller-Uibo (48,37/Bahamas) auf Platz zwei.

Bronze ging an Shericka Jackson aus Jamaika in 49,47 Sekunden. Naser rannte in Katar die drittschnellste Zeit der Geschichte über 400 m.

Als Topfavoritin hatte Miller-Uibo gegolten, der ein Weltmeistertitel noch in ihrer Medaillensammlung fehlt. Vor zwei Jahren in London war sie als Favoritin in Führung liegend nach einem Einbruch kurz vor dem Ziel nur Vierte geworden. Eine deutsche Läuferin war in Katar nicht am Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung