Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Olympiasiegerin Campbell-Brown positiv getestet

Von Adrian Bohrdt
Bei Veronica Campbell-Brown wurde laut Medienberichten ein Verschleierungsmittel entdeckt
© getty

Die Jamaikaner dominieren derzeit die Sprint-Disziplinen in der Leichtathletik. Allerdings sind auch immer wieder verbotene Substanzen im Spiel. Jetzt wurde ein Top-Star erwischt.

Ein weiterer Dopingfall in der Leichtathletik-Nation Jamaika: Die Sprinterin Veronica Campbell-Brown ist offenbar des Dopings überführt worden. Bei der dreimaligen Olympiasiegerin wurde laut Medienberichten ein Verschleierungsmittel entdeckt. Ihr droht jetzt eine mehrjährige Sperre.

Bei der 31-Jährigen wurde laut der jamaikanischen Zeitung "The Gleaner" am 4. Mai in Jamaikas Hauptstadt Kingston ein Diuretikum nachgewiesen. Welche Substanz es genau war, wurde nicht bekannt gegeben.

Diuretika verdünnen den Urin, so dass andere verbotene Wirkstoffe bei Dopingtests nicht mehr oder nur schwer nachweisbar sind. Sie stehen auf der Liste der verbotenen Medikamente.

Sperre von 2 Jahren droht

Die B-Probe bestätigte den Befund der A-Probe bereits, Campbell-Brown muss jetzt das Urteil des Leitathletik-Weltverbandes IAAF abwarten. Möglich wäre eine Sperre von zwei Jahren.

Die Jamaikanerin gewann bei den olympischen Spielen in London 2012 Silber mit der 4x100-Meter-Staffel sowie Bronze über 100 Meter. Gold holte "VCB" zuvor über 200 Meter (in Athen 2004 und in Peking 2008) und mit der Sprint-Staffel, ebenfalls 2004. Außerdem sicherte sich Campbell-Brown zwei WM-Titel: Sie gewann in Osaka 2007 über 100 Meter und in Daegu 2011 über 200 Meter.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung