Cookie-Einstellungen
Darts

Darts: Schindler bei Grand Slam in der Vorrunde ausgeschieden

SID
Gabriel Clemens ist derzeit Deutschlands Nr. 1.

Der beste deutsche Dartsprofi Gabriel Clemens steht beim Grand Slam in Wolverhampton vor dem Einzug ins Achtelfinale. Im seinem zweiten Vorrundenmatch gegen den ehemaligen Weltmeister Peter Wright setzte sich der 38-Jährige aus Saarwellingen überraschend mit 5:4 durch.

Clemens hatte im letzten Leg zwei Matchdarts vergeben, doch auch seinem Kontrahenten versagten die Nerven. Im letzten Gruppenspiel am Dienstag trifft Clemens auf Fallon Sherrock, dann kann er mit dem dritten Sieg im dritten Spiel den Einzug in die K.o.-Runde perfekt machen.

Die Engländerin hatte zuvor beim 5:0 gegen den chancenlosen Belgier Mike de Decker Geschichte geschrieben. Der 27-Jährigen gelang der erste "Whitewash" gegen einen Mann, damit gelang ihr die Bestmarke einer Spielerin bei einem Major-Turnier. Im Durchschnitt warf Sherrock mit ihren drei Darts 101,55 Punkte.

Martin Schindler verliert erneut und ist ausgeschieden

Das Aus des zweiten Deutschen Martin Schindler steht dagegen schon fest. Der 25-Jährige verlor einen Tag nach der Auftaktpleite gegen den Polen Krzystof Ratajski auch sein zweites Match gegen Nathan Rafferty (Nordirland). Nach dem 2:5 hat Schindler selbst durch einen Sieg am Montag gegen Weltmeister Gerwyn Price (Wales) keine Chance mehr, die K.o.-Runde zu erreichen.

Nur die beiden Besten der acht Vierer-Gruppen erreichen das Achtelfinale. Clemens hatte seine Auftaktpartie gegen de Decker am Samstag souverän 5:1 gewonnen.

Der Sieger beim Grand Slam erhält 125.000 Pfund Preisgeld. Schindler und Clemens sind ebenso für die WM im Londoner Alexandra Palace (ab 15. Dezember) qualifiziert wie der 16-jährige Fabian Schmutzler (Frankfurt) und Newcomer Florian Hempel (Köln).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung