Cookie-Einstellungen
Darts

Chizzy wehrt Ösi-Attacke ab

Von SPOX
Dave Chisnall will seiner Rolle als Favorit gerecht werden
© getty

Dave Chisnall hatte mit Rowby-John Rodriguez eine machbare Aufgabe, traf aber teilweise auf Gegenwehr. Dean Winstanley muss gegen Ronny Huybrechts in der Overtime seinen Hut nehmen und Wes Newton eliminierte Cristo Reyes. Zum Abschluss des sechsten Tages gewann Terry Jenkins sein Erstrunden-Match im Ally Pally gegen Darin Young.

Abendsession:

Ronny Huybrechts (BEL) - Dean Winstanley (ENG/29) 3:2 (0:3, 3:1, 2:3, 3:0, 6:4)

Treffen sich zwei durchschnittlich aufgelegte Dartspieler und bringen die Halle zum Kochen. So geschehen beim ersten Match des sechsten Tages im legendären Ally Pally. Der leicht favorisierte Brite begann stark, doch sein belgischer Gegenüber bot ihm kräftig die Stirn und besiegte in ihn einem Krimi.

Ab Set 3 ging es hin und her: Huybrechts warf sein erstes 180, scheiterte aber danach immer wieder an einem niedrigen Checkout, Winstanley blieb im fünften Leg cool und checkte mit einer 120 aus. Trotzdem setzte die Nummer 29 der Setzliste zahlreiche Pfeile jenseits der 20, Huybrechts nutzte dies zum zwischenzeitlichen 2:2-Satzausgleich.

Der letzte Satz wurde zum Thriller mit ständig wechselnder Führung. Am Ende entschied die Check-Out-Percentage (43,75 bei 91,14 AVG) zu Gunsten Huybrechts, Winstanley musste sich am Ende (32,35 COP/88 AVG) verdient aus London verabschieden.

Dave Chisnall (ENG/13) - Rowby-John Rodriguez (AUT) 3:0 (3:2, 3:2, 3:2)

Little John startete furios und konnte den Favoriten gleich im ersten Leg breaken. Chizzy blieb jedoch cool und und ließ im ersten Satz anschließend nichts anbrennen. Im zweiten Durchgang ließ der Engländer dann so richtig die Muskeln spielen und brachte das Ally Pally mit einem 10-Darter und direkt anschließendem 11-Darter zum ausflippen.

Der junge Österreicher ließ sich davon aber nicht beeindrucken und hielt gegen den Favoriten nicht nur mit, sondern hätte den hart umkämpften zweiten Satz auch eigentlich zumachen müssen. Er ließ jedoch gleich drei Darts aufs Doppel zum Satzausgleich aus, Chizzy bedankte sich und zog stattdessen davon.

Kurz vor dem Ende zeigte Rodriguez noch einmal, welches Potential in ihm steckt und sorgte mit einer 170 für das höchste Finish im bisherigen Turnier. Am Ende fehlte ihm allerdings die Konstanz, um das hohe Niveau seines Gegners mitzugehen.

Terry Jenkins (ENG/11) - Darin Young (USA) 3:1 (2:3, 3:2, 3:1, 3:2)

Wes Newton (ENG/26) - Cristo Reyes (ESP) 3:1 (3:2, 3:1, 0:3, 3:1)

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung