Cookie-Einstellungen
Boxen

Brähmer versteht Hoeneß-Strafe nicht

SID
Jürgen Brähmer saß selbst wegen verschiedener Delike im Gefängnis
© getty

Box-Weltmeister Jürgen Brähmer kann in der Gefängnisstrafe für den ehemaligen Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß keinen Sinn erkennen. "Ich frage mich, was es bringen soll, einen Mann mit 62 Jahren hinter Gitter zu stecken, sagte Brähmer der "Sport Bild".

Der 35-Jährige, der am kommenden Samstag in Rostock seinen Titel im Halbschwergewicht gegen den Briten Enzo Maccarinelli verteidigt, saß selbst wegen verschiedener Delikt im Gefängnis.

"Wollen die ihn noch resozialisieren? Die Strafe ist keine erzieherische Maßnahme. Hoeneß hätte eine Millionen-Strafe für einen guten Zweck zahlen können", sagte Brähmer weiter: "Davon hätte die Gesellschaft mehr. Ich heiße nicht gut, was er gemacht hat, aber: Es geht um materielle Dinge, er hat keinem Menschen etwas angetan."

Die aktuellen Box-Weltmeister im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung