Cookie-Einstellungen
Boxen

Marco Huck bleibt Weltmeister

SID
Marco Huck ist nun elffacher Weltmeister
© getty

Marco Huck hat seinen Weltmeistertitel im Cruisergewicht erfolgreich verteidigt. Der Berliner siegte bei seinem Heimspiel gegen den Briten Ola Afolabi nach Punkten (115:113, 117:111, 114:114) und behält seinen WM-Gürtel nach Version der WBO.

Für den 28 Jahre alten Huck, Schützling von Trainer Ulli Wegner, war es der 36. Sieg im 39. Profikampf und die elfte Titelverteidigung in Serie.

"Ich bin heute über mich hinausgewachsen", sagte der Titelverteidiger. Er kündigte noch im Ring an, 10 000 Euro für die Opfer der Hochwasserkatastrophe zu spenden.

Marco Huck im Interview: "Don King? Mehr Schein als Sein"

Der fünf Jahre ältere Afolabi kassierte hingegen seine dritte Profi-Niederlage und dürfte so schnell keine erneute WM-Chance bekommen.

Huck nun gegen Arslan

Der Fight in der Max-Schmeling-Halle der Hauptstadt war bereits das dritte Duell zwischen Huck und Afolabi. Im vergangenen Jahr hatte Huck seinen WM-Titel gegen den Pflichtherausforderer in Erfurt nur dank eines Unentschiedens behalten. 2009 hatte er gegen den in den USA lebenden Afolabi nach Punkten gewonnen.

Huck muss seinen Gürtel als nächstes gegen Ex-Weltmeister Firat Arslan verteidigen, der zuletzt eine umstrittene Niederlage gegen Huck einstecken musste.

Alle Weltmeister der vier großen Verbände im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung