Cookie-Einstellungen
Basketball

EuroLeague: Bayern verlieren in Monaco

SID
Die Bayern stecken mitten in einer handfesten Krise.

Die Basketballer von Bayern München haben in der EuroLeague den nächsten Rückschlag erlitten. Beim französischen Klub AS Monaco unterlag der deutsche Pokalsieger am Freitagabend nach einer schwachen Vorstellung mit 71:94 (43:55) und kassierte am 9. Spieltag bereits seine sechste Niederlage. Im Falle eines Sieges hätte der Bundesligist mit den Gastgebern (5:4) gleichgezogen.

Die Münchner erwischten einen schlechten Start (2:10/4. Minute) und ließen Monaco in der ersten Hälfte zwischenzeitlich bis auf 14 Punkte davonziehen. "Wir leisten uns Millionen dumme Turnovers", klagte Trainer Andrea Trinchieri in einer Auszeit: "Passt den Ball."

Es half nichts. Die Bayern, zuletzt knapp an Real Madrid gescheitert (76:80), konnten nach dem ausgeglichenen dritten Viertel (17:17) für keine Spannung mehr sorgen - im Gegenteil. Monaco zog vor 3813 Zuschauern noch weiter davon. Topscorer der Gäste, die sich 20 Ballverluste leisteten, war Vladimir Lucic (15 Punkte).

Am Sonntag (18.00 Uhr/MagentaSport) treten die Münchner im Viertelfinale des BBL-Pokals bei den Niners Chemnitz an.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung