Cookie-Einstellungen
Basketball

BBL: Crailsheim gelingt nach Verlängerung Coup beim FC Bayern

SID
Crailsheim hat sich nach Verlängerung erstmals gegen den FC Bayern durchgesetzt.
© IMAGO / Passion2Press

Die Hakro Merlins Crailsheim haben in der Basketball Bundesliga (BBL) für eine weitere Überraschung gesorgt und zum ersten Mal Bayern München geschlagen. Exakt 35 Jahre nach der Gründung des Klubs setzten sich die Gäste beim fünfmaligen deutschen Meister mit 105:103 (92:92, 44:46) nach Verlängerung durch. Crailsheim (26:4 Punkte) ist weiter Tabellenzweiter, die Bayern (20:6) sind nach der dritten Saisonniederlage Fünfter.

Crailsheim, 1986 aus einer Schul-AG hervorgegangen, sah schon kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit wie der Sieger aus, doch Bayern-Profi JaJuan Johnson schnappte sich nach einem vergebenen Freiwurf seines Teamkollegen Dennis Seeley den Rebound und erzwang per Korbleger die Overtime. Eine Sekunde vor dem Ende der zusätzlichen fünf Minuten sorgte Merlins-Topscorer Trae Bell-Haynes (31 Punkte) für die Entscheidung.

"Ich bin sehr stolz, es ist das erste Mal in unserer Vereinshistorie, dass wir gegen Bayern gewinnen konnten", sagte Merlins-Trainer Tuomas Iisalo. Sein Gegenüber Andrea Trinchieri meinte: "Am Ende hatten wir einfach keine Energie und Spieler mehr. Wir haben sechs Verletzte und müssen schauen, dass sie bald zurückkommen, denn so ist es sehr schwer, jeden zweiten Tag zu spielen und wettbewerbsfähig zu sein."

Zuvor hatte Meister Alba Berlin seine Pflichtaufgabe gegen Rasta Vechta gelöst. Das Team von Trainer Aito Garcia Reneses gewann am 15. Spieltag mit 86:70 (43:44) und festigte den vierten Tabellenplatz. Alba steht bei elf Siegen und einer Niederlage.

Derweil gelang den Telekom Baskets Bonn auch im zweiten Spiel unter dem neuen Chefcoach Will Voigt kein Sieg. Bei den Fraport Skyliners Frankfurt mussten sich die Gäste am Sonntag mit 79:84 (36:44) geschlagen geben. Bonn ist mit 6:20 Punkten Tabellen-16., dahinter liegen nur Vechta (6:24) und die JobStairs Giessen 46ers (4:26).]

BBL: Ludwigsburg verteidigt durch zwölften Sieg Platz eins

Am Samstag hatten die MHP Riesen Ludwigsburg mit ihrem zwölften Sieg in Serie die Tabellenführung zementiert. Gegen Gießen setzte sich der Vizemeister am 15. Spieltag 99:85 (50:44) durch und schraubte seine Ausbeute auf 28:2 Punkte. Topscorer der Ludwigsburger war Jaleen Smith mit 20 Punkten.

Die EWE Baskets Oldenburg festigten durch einen deutlichen 124:84 (64:41)-Sieg gegen s.Oliver Würzburg den dritten Rang. Der frühere Meister (26:4 Punkte) verbuchte seinen neunten Erfolg nacheinander.

Bei den Berlinern, die ihr drittes Spiel innerhalb von fünf Tagen absolvierten, war Luke Sikma (16 Punkte) der Topscorer.

Werbung
Werbung