Basketball - Das Power Ranking vor der WM: USA nicht vorne! Wo landen Schröder und Co.?

 
Die Basketball-WM in China beginnt am morgigen Samstag. SPOX präsentiert sein Power Ranking und verrät, welche Teams den USA gefährlich werden können. Und: Wie stehen die Chancen des deutschen Teams um Dennis Schröder?
© getty
Die Basketball-WM in China beginnt am morgigen Samstag. SPOX präsentiert sein Power Ranking und verrät, welche Teams den USA gefährlich werden können. Und: Wie stehen die Chancen des deutschen Teams um Dennis Schröder?
Vorneweg als Erklärung: Dieses Ranking bezieht auch die Auslosung mit ein. Heißt: Die Top 16 unseres Rankings erreichen die Zwischenrunde, die Top 8 das Viertelfinale usw. So können Teamstärke und Auslosung gewichtet werden.
© getty
Vorneweg als Erklärung: Dieses Ranking bezieht auch die Auslosung mit ein. Heißt: Die Top 16 unseres Rankings erreichen die Zwischenrunde, die Top 8 das Viertelfinale usw. So können Teamstärke und Auslosung gewichtet werden.
Platz 32: JORDANIEN - Der letzte Gruppengegner von Deutschland ist ein Team aus Namenlosen. Dabei sein ist alles heißt es für die Truppe aus dem Nahen Osten.
© imago images
Platz 32: JORDANIEN - Der letzte Gruppengegner von Deutschland ist ein Team aus Namenlosen. Dabei sein ist alles heißt es für die Truppe aus dem Nahen Osten.
Platz 31: ELFENBEINKÜSTE - In der Vorbereitung setzte es klare Pleiten gegen Spanien und Italien, selbst gegen Iowa State konnte nicht gewonnen werden. Da hilft es auch nicht, dass Ex-Bayern-Star Deon Thompson im Kader steht.
© imago images
Platz 31: ELFENBEINKÜSTE - In der Vorbereitung setzte es klare Pleiten gegen Spanien und Italien, selbst gegen Iowa State konnte nicht gewonnen werden. Da hilft es auch nicht, dass Ex-Bayern-Star Deon Thompson im Kader steht.
Platz 30: VENEZUELA - Ein Spieler-Streik vor einem Turnier ist nie ein gutes Zeichen. Der Verband zahlte anscheinend gewisse Hotelkosten nicht, dazu beschwerten sich die Spieler über die mangelnde medizinische Versorgung.
© getty
Platz 30: VENEZUELA - Ein Spieler-Streik vor einem Turnier ist nie ein gutes Zeichen. Der Verband zahlte anscheinend gewisse Hotelkosten nicht, dazu beschwerten sich die Spieler über die mangelnde medizinische Versorgung.
Platz 29: SÜDKOREA - Wir sind ehrlich, wir kennen keinen einzigen Spieler im Kader der Asiaten. Ein kleiner Gradmesser: Die Tschechen schlugen das Team in Seoul gerade einmal mit 12 Punkten.
© imago images
Platz 29: SÜDKOREA - Wir sind ehrlich, wir kennen keinen einzigen Spieler im Kader der Asiaten. Ein kleiner Gradmesser: Die Tschechen schlugen das Team in Seoul gerade einmal mit 12 Punkten.
Platz 28: ANGOLA - Auch dieser Kader speist sich vor allem aus einheimischen Spielern. Nur zwei verdienen ihr Geld im Ausland. Star ist Yanick Moreira, der mal eine Saison im G-League-Team der Raptors spielte.
© imago images
Platz 28: ANGOLA - Auch dieser Kader speist sich vor allem aus einheimischen Spielern. Nur zwei verdienen ihr Geld im Ausland. Star ist Yanick Moreira, der mal eine Saison im G-League-Team der Raptors spielte.
Platz 27: DOMINIKANISCHE REPUBLIK - Kein Karl Towns, kein Al Horford und auch kein Edgar Sosa (früher Ulm). Der Karibik-Staat wird in der Gruppe mit Frankreich und Deutschland kaum Chancen haben.
© getty
Platz 27: DOMINIKANISCHE REPUBLIK - Kein Karl Towns, kein Al Horford und auch kein Edgar Sosa (früher Ulm). Der Karibik-Staat wird in der Gruppe mit Frankreich und Deutschland kaum Chancen haben.
Platz 26: PUERTO RICO - J.J. Barea fehlt verletzt, das ist natürlich ein herber Schlag. In der Gruppe C wird es gegen Tunesien und den Iran um die Zwischenrunde gehen, doch das dürfte verdammt eng werden.
© getty
Platz 26: PUERTO RICO - J.J. Barea fehlt verletzt, das ist natürlich ein herber Schlag. In der Gruppe C wird es gegen Tunesien und den Iran um die Zwischenrunde gehen, doch das dürfte verdammt eng werden.
Platz 25: SENEGAL - Mit Maurice Ndour (Valencia) oder Mo Faye (Crvena Zvezda) ist durchaus Talent im Team, doch in der Todesgruppe H mit Australien, Kanada und Litauen bleibt wohl nur die Rote Laterne.
© imago images
Platz 25: SENEGAL - Mit Maurice Ndour (Valencia) oder Mo Faye (Crvena Zvezda) ist durchaus Talent im Team, doch in der Todesgruppe H mit Australien, Kanada und Litauen bleibt wohl nur die Rote Laterne.
Platz 24: IRAN - In Center Hamed Haddadi haben die Iraner sogar einen früheren NBA-Spieler, doch ansonsten haben viele Spieler ihr Land noch nie verlassen. In Gruppe C hinter Spanien ist dennoch alles offen.
© getty
Platz 24: IRAN - In Center Hamed Haddadi haben die Iraner sogar einen früheren NBA-Spieler, doch ansonsten haben viele Spieler ihr Land noch nie verlassen. In Gruppe C hinter Spanien ist dennoch alles offen.
Platz 23: NEUSEELAND - NBA-Star Steven Adams sagte ab, so setzen die Kiwis auf ihre Stars aus der heimischen Liga. In der Vorbereitung gab es eine Klatsche gegen Kanada (88:122), dafür schlug man sich gegen Frankreich wacker (81:95).
© getty
Platz 23: NEUSEELAND - NBA-Star Steven Adams sagte ab, so setzen die Kiwis auf ihre Stars aus der heimischen Liga. In der Vorbereitung gab es eine Klatsche gegen Kanada (88:122), dafür schlug man sich gegen Frankreich wacker (81:95).
Platz 22: PHILIPPINEN - Die Hoffnungen ruhen auf dem früheren NBA-Big Andray Blatche (dafür musste Jordan Clarkson weichen), der Rest spielt in der heimischen Liga. Auch mit dabei: der frühere deutsche Nationalspieler Christian Standhardinger.
© getty
Platz 22: PHILIPPINEN - Die Hoffnungen ruhen auf dem früheren NBA-Big Andray Blatche (dafür musste Jordan Clarkson weichen), der Rest spielt in der heimischen Liga. Auch mit dabei: der frühere deutsche Nationalspieler Christian Standhardinger.
Platz 21: JAPAN - Der Sieg gegen Deutschland kam überraschend, dabei glänzte NBA-Rookie Rui Hachimura. In einer Gruppe mit den USA, Tschechien und der Türkei haben die Japaner nichts zu verlieren.
© getty
Platz 21: JAPAN - Der Sieg gegen Deutschland kam überraschend, dabei glänzte NBA-Rookie Rui Hachimura. In einer Gruppe mit den USA, Tschechien und der Türkei haben die Japaner nichts zu verlieren.
Platz 20: MONTENEGRO - Nikola Vucevic ist natürlich der Fixstern, dazu gibt es einige ACB-Legionäre. Es deutet sich ein Duell mit Brasilien an, gegen die Südamerikaner verlor der Balkan-Staat aber in der Vorbereitung.
© imago images
Platz 20: MONTENEGRO - Nikola Vucevic ist natürlich der Fixstern, dazu gibt es einige ACB-Legionäre. Es deutet sich ein Duell mit Brasilien an, gegen die Südamerikaner verlor der Balkan-Staat aber in der Vorbereitung.
Platz 19: TSCHECHIEN - Beim Supercup sah das nicht so verkehrt aus, was Tomas Satoransky und Co. zeigten. Dennoch setzte es eine Pleite gegen Deutschland und auch die Auslosung mit den USA, der Türkei und Japan ist eher suboptimal.
© getty
Platz 19: TSCHECHIEN - Beim Supercup sah das nicht so verkehrt aus, was Tomas Satoransky und Co. zeigten. Dennoch setzte es eine Pleite gegen Deutschland und auch die Auslosung mit den USA, der Türkei und Japan ist eher suboptimal.
Platz 18: RUSSLAND - Mit Alexey Shved fällt der Star der letzten EuroBasket aus, stattdessen muss es diesmal das Kollektiv richten. Auch Mozgov fehlt, gegen das bockstarke Nigeria könnte es aber verdammt eng werden.
© imago images
Platz 18: RUSSLAND - Mit Alexey Shved fällt der Star der letzten EuroBasket aus, stattdessen muss es diesmal das Kollektiv richten. Auch Mozgov fehlt, gegen das bockstarke Nigeria könnte es aber verdammt eng werden.
Platz 17: KANADA - Aus dem NBA-Pool sind nur Cory Joseph und Khem Birch übrig, der Rest sagte ab oder verletzte sich. Dennoch haben die Kanadier viele Spieler mit EuroLeague-Erfahrung, die Gruppe mit Litauen und Australien ist jedoch knüppelhart.
© getty
Platz 17: KANADA - Aus dem NBA-Pool sind nur Cory Joseph und Khem Birch übrig, der Rest sagte ab oder verletzte sich. Dennoch haben die Kanadier viele Spieler mit EuroLeague-Erfahrung, die Gruppe mit Litauen und Australien ist jedoch knüppelhart.
Platz 16: TUNESIEN - Geballte Erfahrung plus NBA-Center Salah Mejri - Tunesien dürfte unangenehm zu bespielen sein. Puerto Rico und der Iran sind zudem recht dankbare Gegner.
© getty
Platz 16: TUNESIEN - Geballte Erfahrung plus NBA-Center Salah Mejri - Tunesien dürfte unangenehm zu bespielen sein. Puerto Rico und der Iran sind zudem recht dankbare Gegner.
Platz 15: POLEN - Was? Polen so hoch? Richtig, und das hat genau einen Grund - die leichte Gruppe. Mit der Elfenbeinküste und Venezuela (dazu China) sind zwei Problemkinder die Gegner, die sollte man hinter sich lassen.
© imago images
Platz 15: POLEN - Was? Polen so hoch? Richtig, und das hat genau einen Grund - die leichte Gruppe. Mit der Elfenbeinküste und Venezuela (dazu China) sind zwei Problemkinder die Gegner, die sollte man hinter sich lassen.
Platz 14: CHINA - Der Gastgeber ist sicherlich nicht zu unterschätzen. Die Hoffnungen ruhen auf Yi Jianlian, der schon so einige Stühle alt hat aussehen lassen.
© getty
Platz 14: CHINA - Der Gastgeber ist sicherlich nicht zu unterschätzen. Die Hoffnungen ruhen auf Yi Jianlian, der schon so einige Stühle alt hat aussehen lassen.
Platz 13: BRASILIEN - Die Rentner-Truppe. Huertas, Barbosa und Varejao sind alle 36 Jahre alt, frisches Blut bringen nur Bruno Caboclo und Didi Louzada. Es läuft auf einen Zweikampf mit Montenegro heraus.
© getty
Platz 13: BRASILIEN - Die Rentner-Truppe. Huertas, Barbosa und Varejao sind alle 36 Jahre alt, frisches Blut bringen nur Bruno Caboclo und Didi Louzada. Es läuft auf einen Zweikampf mit Montenegro heraus.
Platz 12: TÜRKEI - Ilyasova, Korkmaz, Osman - die Türken kommen mit drei NBA-Spielern, doch in der Vorbereitung setzte es gegen Serbien und Griechenland deutliche Pleiten. Die Zwischenrunde ist hinter den USA trotzdem möglich, dann wartet wohl Giannis.
© getty
Platz 12: TÜRKEI - Ilyasova, Korkmaz, Osman - die Türken kommen mit drei NBA-Spielern, doch in der Vorbereitung setzte es gegen Serbien und Griechenland deutliche Pleiten. Die Zwischenrunde ist hinter den USA trotzdem möglich, dann wartet wohl Giannis.
Platz 11: ITALIEN - Es hagelte derbe Schlappen gegen Griechenland und Serbien, auch mit Danilo Gallinari und Marco Belinelli. Für das Viertelfinale könnte es verdammt eng werden.
© imago images
Platz 11: ITALIEN - Es hagelte derbe Schlappen gegen Griechenland und Serbien, auch mit Danilo Gallinari und Marco Belinelli. Für das Viertelfinale könnte es verdammt eng werden.
Platz 10: DEUTSCHLAND - So tief war das DBB-Team wahrscheinlich noch nie, die Auslosung meinte es aber nicht gut. Eine Zwischenrunde mit Frankreich, Litauen und Australien ist knüppelhart, im Viertelfinale lauern die USA und Griechenland. Uff.
© getty
Platz 10: DEUTSCHLAND - So tief war das DBB-Team wahrscheinlich noch nie, die Auslosung meinte es aber nicht gut. Eine Zwischenrunde mit Frankreich, Litauen und Australien ist knüppelhart, im Viertelfinale lauern die USA und Griechenland. Uff.
Platz 9: LITAUEN - Grundsolide, das lässt sich über den Balten-Staat fast immer sagen. Im Frontcourt regiert mit Sabonis und Valanciunas die NBA, ansonsten besteht der Kader ausschließlich aus wurfstarken EuroLeague-Akteuren.
© imago images
Platz 9: LITAUEN - Grundsolide, das lässt sich über den Balten-Staat fast immer sagen. Im Frontcourt regiert mit Sabonis und Valanciunas die NBA, ansonsten besteht der Kader ausschließlich aus wurfstarken EuroLeague-Akteuren.
Platz 8: NIGERIA - Auch bei den Afrikanern gab es Stunk, da der Verband die Reise wohl nicht bezahlen konnte. Inzwischen ist Nigeria aber da und stellt mit Aminu oder auch Udoh eine schlagkräftige Truppe. Überraschungspotenzial gegeben.
© getty
Platz 8: NIGERIA - Auch bei den Afrikanern gab es Stunk, da der Verband die Reise wohl nicht bezahlen konnte. Inzwischen ist Nigeria aber da und stellt mit Aminu oder auch Udoh eine schlagkräftige Truppe. Überraschungspotenzial gegeben.
Platz 7: ARGENTINIEN - Ein 39-jähriger Luis Scola und jede Menge ACB-Stars, das ist die Formel der Gauchos. NBA-Stars sind Fehlanzeige, dennoch sollte die Südamerikaner keiner unterschätzen.
© getty
Platz 7: ARGENTINIEN - Ein 39-jähriger Luis Scola und jede Menge ACB-Stars, das ist die Formel der Gauchos. NBA-Stars sind Fehlanzeige, dennoch sollte die Südamerikaner keiner unterschätzen.
Platz 6: AUSTRALIEN - Die Boomers sind eine kleine Wundertüte. Nach einer fiesen Schlappe gegen Kanada folgte ein Sieg gegen die USA, dann eine Pleite gegen Deutschland. Die Frage: Kann Patty Mills immer 20+ liefern? Wie gut ist die Bank wirklich?
© getty
Platz 6: AUSTRALIEN - Die Boomers sind eine kleine Wundertüte. Nach einer fiesen Schlappe gegen Kanada folgte ein Sieg gegen die USA, dann eine Pleite gegen Deutschland. Die Frage: Kann Patty Mills immer 20+ liefern? Wie gut ist die Bank wirklich?
Platz 5: GRIECHENLAND - In Giannis we trust. Die Hellenen stellen den besten Spieler, doch wie gut sind die Schützen der Griechen? Auch nicht optimal: Point Guard Kostas Sloukas fehlte fast die komplette Vorbereitung verletzt.
© imago images
Platz 5: GRIECHENLAND - In Giannis we trust. Die Hellenen stellen den besten Spieler, doch wie gut sind die Schützen der Griechen? Auch nicht optimal: Point Guard Kostas Sloukas fehlte fast die komplette Vorbereitung verletzt.
Platz 4: SPANIEN - Die goldene Generation ist in die Jahre gekommen, mit Rubio, Llull, Fernandez oder Marc Gasol bleibt aber noch genügend Qualität. Allerdings fehlt für den ganz großen Wurf die Tiefe vergangener Jahre.
© getty
Platz 4: SPANIEN - Die goldene Generation ist in die Jahre gekommen, mit Rubio, Llull, Fernandez oder Marc Gasol bleibt aber noch genügend Qualität. Allerdings fehlt für den ganz großen Wurf die Tiefe vergangener Jahre.
Platz 3: FRANKREICH - Die Franzosen sind tief, haben in Gobert den besten Verteidiger und zahlreiche NBA- (Batum, Fournier) und EuroLeague-Stars wie de Colo, Heurtel oder auch Bayern-Center Lessort. Für die Equipe zählt nur der Titel.
© getty
Platz 3: FRANKREICH - Die Franzosen sind tief, haben in Gobert den besten Verteidiger und zahlreiche NBA- (Batum, Fournier) und EuroLeague-Stars wie de Colo, Heurtel oder auch Bayern-Center Lessort. Für die Equipe zählt nur der Titel.
Platz 2: USA - Resterampe? Vielleicht, dennoch bleiben die USA ein heißer Titelanwärter. Mitchell und Walker können jederzeit heißlaufen, dazu stellen die Amis das wohl beste Defensiv-Team im Turnier. Aber ...
© getty
Platz 2: USA - Resterampe? Vielleicht, dennoch bleiben die USA ein heißer Titelanwärter. Mitchell und Walker können jederzeit heißlaufen, dazu stellen die Amis das wohl beste Defensiv-Team im Turnier. Aber ...
Platz 1: SERBIEN - … da sind auch noch die Orlovi. Serbien ist eingespielt und stellt in Jokic den besten Center. Flankiert wird der Nuggets-Star von Bjelica, Bogdanovic oder auch Jovic. Selbst den Teodosic-Ausfall kann die Djordjevic-Truppe verkraften.
© getty
Platz 1: SERBIEN - … da sind auch noch die Orlovi. Serbien ist eingespielt und stellt in Jokic den besten Center. Flankiert wird der Nuggets-Star von Bjelica, Bogdanovic oder auch Jovic. Selbst den Teodosic-Ausfall kann die Djordjevic-Truppe verkraften.
1 / 1
Werbung
Werbung